Der 30. Bündner Frühlingslauf findet am Samstag, 9. April 2016 über die Halbmarathondistanz von 21,1 km von Thusis durch das Domleschg nach Rothenbrunnen und über den Polenweg bis nach Domat/Ems grösstenteils wieder auf der Originalstrecke statt.

Der Bündner Frühlingslauf wurde von begeisterten Läufern aus dem Wehrsportverein Graubünden und der Läufergruppe Thusis ins Leben gerufen und erstmals 1987 als Fünfliber-Lauf durchgeführt.

Die 25 km lange Strecke von Thusis nach Chur war auch nach der Erhöhung des Startgelds ein beliebter Klassiker. Trotzdem drohte vor der 25. Austragung mangels passender Nachfolge für das OK das Ende. Aus diesem Grund entschieden sich die Verantwortlichen, mit der Unterstützung der Rhiienergie AG, zu einer kompletten Neukonzeption. Der Bündner Frühlingslauf 2011 wurde auf einer neuen Halbmarathonstrecke im Bündner Rheintal durchgeführt, wodurch zwar das drohende Aus abgewendet werden konnte, leider aber auch die Teilnehmerzahlen konstant zurückgingen.

Da in einer Umfrage auch Kritik an der Streckenführung geäussert wurde, war eigentlich klar, dass sich etwas ändern musste, sollte der Bündner Frühlingslauf überhaupt noch eine Zukunft haben.

Sorgen die Neuerungen für die Wende?

Mit der diesjährigen Streckenführung bleiben die attraktiven Abschnitte des Bündner Frühlingslaufs erhalten. Nach dem Start auf der Neudorfstrasse in Thusis durchläuft man abseits des Verkehrs die Talsohle des Domleschgs. Von Rothenbrunnen, wo die Nordic Walker ihren Start haben, steigt der Polenweg bis zum Vogelsang leicht an. Nach der «hohlen Gasse» steht zunächst der äusserst steile Abstieg bis zum Golfplatz Domat/Ems und dann die Überquerung der «Kamelbuckel» bevor. Zuletzt führt die Strecke noch durch den Golfplatz, unter der Bahnlinie hindurch zur Hauptstrasse und dieser entlang bis zum Ziel bei der Freizeitanlage Vial.

strecke

Im Vergleich zum 25 km-Lauf entfällt somit einzig der Schlussabschnitt über den alten Flugplatz nach Felsberg, weiter zur Militärbrücke und dem Rhein entlang bis zum Hallenstadion in Chur, was allerdings kein allzu grosser Verlust ist. Die Verantwortlichen der organisierenden Vereine Rhiievents, LG Thusis, WSV Graubünden und ESV Chur dürften gespannt sein, ob und wie sich die Änderungen auf die Beteiligung auswirken werden.

Lauf

 

(Bilder: zVg.)