Nach dem Sieg von Portugal über Frankreich ist die EM 2016 zu Ende, und damit schliesst auch die Vögele Arena in Chur ihre Pforten.

Das grösste Public Viewing in Graubünden lockte in den letzten vier Wochen 34‘200 Personen auf den Churer Theaterplatz. Die Konsumationen lagen trotz deutlich mehr Gästen auf dem Niveau wie vor zwei Jahren während der Fussball-WM in Brasilien.

Die Organisatoren der Vögele-Arena sind zufrieden, sie haben einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Zurückzuführen sei dieser Erfolg auf die sehr effiziente Eventorganisation, die clevere Bewerbung und die vielen Learnings aus ihren anderen Anlässen. «Dass so ein Grossanlass überhaupt durchgeführt werden kann, ist nur dank den grosszügigen Sponsoren und Partnern möglich», sagt FiFi Frei. Namensgeber der Arena ist die Churer Firma Vögele Recycling. Weitere Hauptsponsoren sind die Graubündner Kantonalbank, Chur Tourismus, Etavis, Vaudoise und Meli AG Bedachungen Fassaden sowie Feldschlösschen.

Voegele Arena Chur

Während der Fussball-WM vor zwei Jahren verzeichneten die Arena-Macher noch 23‘600 Personen, nun waren es fast 50 Prozent mehr. «Diese stolze Besucherzahl zeigt auf, dass Chur politisch, sicherheitstechnisch und infrastrukturell in der Lage ist, professionelle Anlässe durchzuführen und andererseits ist die Nachfrage der Bevölkerung nach einer Fussball-Arena schlicht vorhanden», freut sich Sandro Peder. Solange die Nachfrage nach ihren Anlässen so gross sei, werde der Verein KHUR.CH weiter für Graubünden Anlässe organisieren.

Die Website des Vereins www.khur.ch wurde während der Fussball-EM über 120‘000 Mal aufgerufen und die Facebook-Reichweite betrug weit über 250’000 Personen.