Oa_r0a2CAWc

Was für ein Abschluss der Olympischen Sommerspiele in Rio! Der Churer Nino Schurter holt nach Bronze 2008 und Silber 2012 dieses Mal die Goldmedaille im Mountainbike-Cross-Country. #nschurter war gestern auch auf Twitter ein «heisses Thema». Nino selbst schaltete sich nach Mitternacht auf Facebook ein.

Nino Schurter übernahm in Rio von der ersten Runde an das Zepter, der Spass kam dem Churer aber nie abhanden, wie von einem aufmerksamen Twitter-User bemerkt wurde.

Die Entscheidung in der zweitletzten Runde, Schurter hängt Kuhlavy ab. Einige Twitter-User sehen, was kommt.

Nino fliegt entfesselt dem Olympia-Sieg entgegen.

Dann ist es geschafft. Nino Schurter im Ziel, die Medienportale überschlagen sich mit den News.

Auch in Graubünden wird der Weltmeister und Olympiasieger mit Ehrungen überhäuft.

Churs Stadtpräsident Urs Marti versprach auf Facebook einen würdigen Empfang. SchurterFB Respekt erntete die Leistung Schurters auch von seinen Sportkollegen, z.B. von Olympia-Gold-Buddy Dario Cologna.

Auch die Restschweiz jubelte, stellvertretend hier der Tweet von Nationalrat Christian Wasserfallen.

Und Nino Schurter selbst? Auf seinem Twitter-Acount herrschte gestern noch Funkstille, auf Facebook aber verhehlte der 30-Jährige seine Freude nicht. Nach Mitternacht aktualisierte Nino Schurter sein Titelbild. Schurter   Die Olympischen Spiele 2016 sind Vergangenheit, die Schweiz hat sich gut «gemetzget».

Und die Mathe-Kenntnisse wurden gleich auch noch aufgebessert. Danke Nino!

(Bild: EQ Images)