Marco (mit hochrotem Kopf) und Gian-Luzi (mit relaxtem Lächeln) in der Beiz bei Frieda. Wildmannli ist auch da und hört zu. So, irgendwie.

 

Marco: «Die totale Verarsche!!!!! Scheiss-Politiker!»

Gian-Luzi: «Haha, Marco, selbst schuld, wenn du zur Masseneinwanderungsinitiative ja gesagt hast. Zum Glück haben unsere Politiker ruhig Blut bewahrt.

Marco: «Ruhig Blut? Kaltes Blut würde ich da sagen! Die Mehrheit der Schweiz will es! Die haben Nerven, uns einfach zu übergehen.»

Gian-Luzi: «Hallo, Marco! Die Initiative war Mist und illegal!»

Marco: «Ach, hör doch auf! Ihr Scheiss-Linken!»

Gian-Luzi: «Was heisst hier Linke? Sieh mal, den Tweet vom Glättli…»

Marco: «Also wenn Professor Bienlein der BDP und FDP danke tweetet, weil sie ein bürgerliches Anliegen versenkt haben, dann würde mir das an ihrer Stelle zu denken geben. Die wähle ich jetzt jedenfalls nicht mehr.»

Gian-Luzi: «Ach, Marco, du wählst ja sowieso, was der König von Herrliberg sagt…»

Marco: «Stimmt ja gar nicht. Aber das Resultat einer Volksabstimmung einfach zu ignorieren und uns ins Gesicht zu grinsen, das ist schon ein starkes Stück.»

Gian-Luzi: «Manchmal müssen die denkenden Menschen dem Pöbel halt zeigen, wo’s langgeht.»

Marco: «Ah ja?»

Gian-Luzi: «Spass, Marco! Aber diesmal müssen wir wirklich das grosse Ganze im Auge behalten. Manchmal wissen die Politiker in Bern halt einfach mehr als das Volk. Vernetzter. Es sind wilde Zeiten und die Globalisierung…»

Marco: «…was redest du da für einen Müll, Luzi? Wir sind ein freies Land! Und eine Demokratie. Das heisst im Fall Volksherrschaft! Wir entscheiden selbst! Und selbst wenn alles den Bach runtergeht, haben wir wenigstens immer noch unseren eigenen Grund und Boden. Ich sage dir, was wirklich dahintersteckt: Deine Spass-Kampftruppe in Bern hat einfach keine Eier.»

Gian-Luzi: «Genau. Und du rennst mit Vollgas auf eine Wand zu und denkst bei jedem Schritt: Bisher ging es gut. Oder willst du etwa mit dem Kopf durch die Wand?»

Marco: «Erspar mir deine Philosophien. Es macht mich echt hässig. Das Volk ist schlau genug, sich von der EU nicht verarschen zu lassen, und unsere Politiker mögen das einfach nicht und machen was anderes. Das nennt man dann Volksvertreter. Es steht echt schlimm um die Schweiz, Luzi. Die direkte Demokratie geht vor die Hunde.»

Gian-Luzi: «Du übertreibst mal wieder masslos, Marco. Es verändert sich ja eh nichts. Und immerhin wart ihr diesmal nicht allein. Ausgerechnet deine geliebte linke CVP hat euch den Rücken gestärkt. Tja, der liebe Gott hat euch diesmal nicht geholfen.»

Marco: «Dabei könnten wir ihn gut brauchen… Die CVP? …nein… die ist nur gerade von einem Windstoss nach rechts geblasen worden. Morgen sieht das dann wieder anders aus.»

Gian-Luzi: «Ja, vielleicht, Marco. Morgen. Oder so. Deine Lieblingspartei wird’s uns sicher wissen lassen.»

 

Wildmannli lässt sich nicht beirren und nuckelt weiter an seinem Bierchen.

Keine Artikel mehr