Die Bündner Leichtathletik-Einkampf-Meisterschaften fanden am vergangenen Wochenende auf der Kantonalen Sportanlage Sand in Chur statt. Rund 150 Athletinnen und Athleten aus je sechs Bündner und Unterländer Vereinen nutzten dabei die mit Ausnahme des böigen und deshalb oft störenden Windes guten äusseren Bedingungen, um die Bündner Meistertitel zu kämpfen, ihre Form nochmals einem Test zu unterziehen oder zum Abschluss der Saison eine neue persönliche Bestleistung aufzustellen.

Die Athletinnen und Athleten der Athletik Juniors TV Landquart und des BTV Chur Leichtathletik errangen erwartungsgemäss die meisten Bündner Meistertitel. Aber auch der TV Thusis und der TV Untervaz waren mehrmals erfolgreich. Auffallend waren die zumeist kleinen Teilnehmerfelder bei den Aktiven und Frauen, während es im Nachwuchsbereich gar nicht so schlecht aussieht. Die Region, in der Leichtathletik leistungsorientiert betrieben wird, beschränkt sich allerdings auf das Gebiet zwischen Thusis und Landquart.

hoch

Insgesamt gab es viele gute Resultate und unzählige persönliche Bestleistungen zu verzeichnen, sodass es schwer fällt, einzelne Highlights herauszupicken. Erwähnenswert sind unter anderem die 2.03 m von Simon Sieber (LC Schaffhausen) im Hochsprung der Aktiven sowie die bei jeweils zuviel Rückenwind gelaufenen 10.92 sek von William Reais (BTV Chur LA) und die 11.81 sek von Judith Goll (AJ TV Landquart) im 100 m-Lauf der U18.

Namen, die man sich nebst den bereits bekannten Gesichtern für die Zukunft merken sollte, sind Gino Derungs sowie Ivo und Marc Becker (BTV Chur LA) bei den U18, Daniel Mani, Amin Casutt, Jan Gredig und Saskia Gabathuler (BTV Chur LA) bei den U16, Giuliano Caluori (TV Thusis) und Alina Frei (AJ TV Landquart) bei den U14 sowie Aris Cadruvi und Nanda Frei (AJ TV Landquart) bei den U12, wobei man aber noch diverse weitere Talente aufzählen könnte.

Nach einer wohlverdienten Trainingspause beginnt dann schon bald wieder das Wintertraining und somit die Vorbereitung auf die kommende Leichtathletiksaison.

sprung

Resultate und Ranglisten unter www.labtvchur.ch.  

 

Open Popup