Chur97 2 verpasst Sieg nur knapp: Die verstärkte zweite Mannschaft von Chur97 hat am Dienstagabend in einem Nachtragsspiel der 10. Runde der 3. Liga-Meisterschaft dem FC Triesen Zuhause ein 2:2-Unentschieden abgetrotzt. Es wäre aber noch mehr dringelegen, denn der Ausgleich für die Gäste fiel erst in der 89. Minute.

Die Churer, die trotz des Punktverlusts ihren fünften Platz festigen konnten, haben vor allem dem FC Ems einen Gefallen erwiesen, denn der Tabellenführer weist weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger FC Landquart-Herrschaft auf. Die Liechtensteiner aber konnten dank des Punktgewinns nur den FC Thusis-Cazis überholen und auf den dritten Platz vorrücken.

Wichtiger Dreier für den EHC Lenzerheide-Valbella

Der EHC Lenzerheide-Valbella hat in einer Nachtragspartie der 5. Runde der 2. Liga-Meisterschaft im Sportzentrum Dieschen den EHC Wallisellen knapp mit 5:4-Toren bezwingen können. Die durch einige Spieler des EHC Chur verstärkten Heidner mussten gegen den Tabellennachbarn allerdings hart kämpfen und bis zuletzt zittern, bis die drei Punkte im Trockenen waren. Die Bündner sind mit sieben Punkten aus fünf Spielen auf den fünften Platz vorgestossen und haben den Vorsprung auf den Tabellenvorletzten EHC St. Moritz auf nunmehr vier Punkte vergrössert.

Der EHC Arosa und der EHC Chur in der Swiss Cup-Qualifikation ein Runde weiter

Der in der 2. Liga-Meisterschaft bisher doch arg enttäuschende und auch unglücklich kämpfende EHC St. Moritz traf am Dienstagabend vor 198 Zuschauern in der Eisarena Ludains auf den EHC Dübendorf und musste sich dem 1. Ligisten erst nach zäher Gegenwehr mit 2:7-Toren geschlagen geben. Nach 40 Minuten lagen die beherzt kämpfenden Oberengadiner nämlich nur mit 2:3-Toren zurück, bevor sie im letzten Drittel kräftemässig einbrachen und noch vier Tore kassierten.

Auch der 1. Ligist EHC Arosa musste vor 150 Zuschauern in der Eishalle Aegeten in Widnau hart kämpfen, bis der 5:2-Sieg gegen den 2. Ligisten SC Rheintal feststand. Die Platzherren erzielten in der 3. Minute sogar das 1:0 und nach zwei Dritteln führten die Gäste nur mit 2:3-Toren. Erst in den letzten 20 Minuten konnten die Aroser den Vorsprung noch ausbauen und den Sieg sicherstellen.

Der 1. Ligist EHC Chur musste als Oberklassiger ebenfalls reisen und am Mittwochabend auf der Pista Ghiaccio Siberia vor 192 Zuschauern gegen den in der 2. Liga-Meisterschaft noch sieglosen Aufsteiger HC Ascona antreten. Bei den Tessinern spielte Gregory Christen mit, der unter anderem mit dem HC Lugano und dem HC Ambri Piotta in der NLA, mit dem EHC Chur in der NLB und mit dem HC Biasca zuletzt in der 1. Liga gespielt hat. Nach der 5:2-Führung kurz vor Spielmitte schien zumindest eine Vorentscheidung zugunsten der Gäste gefallen zu sein. Der 4:5-Anschlusstreffer in der 46. Minute brachte aber schlagartig die Spannung ins Spiel zurück. Schliesslich brachten die Churer den minimalen Vorsprung doch noch über die Zeit und qualifizierten sich mit 5:4-Toren für die nächste Runde.

hockey-2

Auch der HC Prättigau-Herrschaft stand im Einsatz. Der 2. Ligist empfing vor 127 Zuschauern in der Eishalle Grüsch den SC Weinfelden und leistete dem 1. Ligisten nach der frühen 1:0-Führung und trotz eines 1:3-Rückstands nach dem ersten Drittel bis zuletzt grossen Widerstand. Der alles entscheidende Treffer zum knappen 4:3-Sieg für die Thurgauer fiel erst in der letzten Spielminute.

 

(Bilder: GRHeute)