gIKM7yZV8fc

In Davos Klosters wird am Wochenende der «Eistraum Davos» eröffnet. Die Erlebnis-Eislandschaft aus fünf verschiedenen Erlebnisfeldern ist die grösste mobile Kunsteisbahn der Schweiz und ersetzt das ehemalige Natureisfeld. Am Samstag wird der Eistraum Davos anlässlich eines Tags der offenen Tür den Gästen und Einheimischen übergeben.

Der Eintritt ist kostenlos. Dank Kunsteis kann die ganze Anlage während der gesamten Saison jeweils von 10:00 – 22:00 Uhr geöffnet werden.

Die Erlebnislandschaft «Eistraum Davos» ist bereit, um ab morgen Jung und Alt zu unterhalten und zu verzaubern. Kinder machen im Kids Corner ihre ersten Versuche auf Eis und Kufen. Zwei Eistraum-Maskottchen werden dabei für die entsprechende Lockerheit sorgen. Im Ice Circle dreht man frei und unbeschwert seine Runden, und das Feld für Pond Hockey und Eisstockschiessen begeistert Sportfans. Die 120 Meter lange Ice Cross Downhill-Strecke bietet eine besondere Herausforderung: Sie ist weltweit die erste derartige Anlage, die im öffentlichen Publikumslauf angeboten wird. Ansonsten gibt es Strecken mit Gefälle nur als Wettkampfanlagen. 

Ein besonderer Anziehungspunkt wird die Eisdisco sein, die bestimmt das eine oder andere Herz zum Schmelzen bringen wird. Für kulinarische Freuden ist gleich mehrfach gesorgt: das urchige Holzchalet «Capricorn» sowie mehrere Marktstände laden zum gemütlichen Verweilen und Geniessen ein. Fussgänger können die gastronomischen Stätten des Eistraums besuchen, ohne Eintritt zu bezahlen. Gastgeber sind das Hotel Seehof Davos und die Bäckerei Schneider’s Davos.

Grösste mobile Kunsteisbahn der Schweiz

Mit 4‘500 m2 Eisfläche ist der Eistraum Davos die grösste mobile Kunsteisbahn der Schweiz. Sie wurde in den vergangenen drei Wochen in rund 1’400 Arbeitsstunden aus 150 Tonnen Material erstellt. Insgesamt wurden 206 Kilometer Kühlmatten, 1’600 Meter Holzbanden und 4’500 Quadratmeter Blachen verbaut. Die Kühlanlage fasst 36’000 Liter eines umweltfreundlichen Glykol-Wassergemischs, welches von zwei Kältemaschinen mit je vier Kompressoren heruntergekühlt wird. Für die Vereisung der verschiedenen Felder wurden rund 900 Kubikmeter Wasser versprüht.

Die Anlage wurde bei der österreichischen Gruppe AST (Absorber System Technology) gemietet. Dem Bau vorangegangen war eine intensive Planungsphase und eine Abstimmung im Grossen Landrat (Gemeindeparlament) von Davos. Erst dann konnten der Bau und der Versuchsbetrieb für vorerst zwei Jahre beginnen. Für den jährlichen Betrieb rechnen die Verantwortlichen mit 30’000 Besuchern, die Einnahmen von 361’000 Franken generieren sollen. Der Aufwand für den Betrieb beträgt (inkl. Miete) 831’000 Franken (Nettoaufwand 470’000.–, Betriebskosten 244’500.–)

Der Eissport ist in Davos seit jeher zuhause. Aufgrund der klimatischen Bedingungen wurde es in den vergangenen Jahren aber immer schwieriger, das beliebte Natureisfeld über längere Zeit geöffnet zu halten. Im Winter 2015/16 stand das grösste Natureisfeld Europas nur gerade während knapp dreier Wochen zur Verfügung. Zusammen mit der Gemeinde und weiteren interessierten Kreisen suchte die Destinations-Organisation Davos Klosters deshalb nach einem neuen Eislaufangebot für ein breites Publikum. 

Mehr Infos gibt es unter www.davos.ch/eistraum

Infos

Voraussichtlich bis Ende März 2017 wird der Eistraum Davos täglich von jeweils 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr (wetterabhängig) geöffnet sein. Ein Tageseintritt kostet CHF 9 für Erwachsene, CHF 7 für Kinder von 6 – 16 Jahren. Inhaber der Gästekarte «Davos Klosters Card», die ab einer Übernachtung erhältlich ist, erhalten spezielle Vergünstigungen.

 

(Bild/Quelle: zVg.)