Nicht ganz unerwartet fällt die Zwischenbilanz beim durch die Fusion von Chur Basket und der Basketballschule Graubünden entstandenen neuen Club Graubünden Basketball Chur  eher mittelmässig aus. Vor allem für das 2. Liga-Team der Frauen dürfte es sehr schwierig werden, den Abstieg noch zu verhindern.

Nachdem das auf diese Saison hin stark verjüngte 2. Liga-Team der Frauen von GRBB Chur auch das Auswärtsspiel gegen die bisher ebenfalls von sieglosen GCZ Lady Wildcats mit 48:58-Punkten verloren hat, sind die Hoffnungen auf die Wahrung der Ligazugehörigkeit weiter gesunken. 

basket2

Mittlerweile sieben, darunter drei hohe Niederlagen stehen auf dem Konto des Teams von Trainer Almir Ibrahimovic, der wahrlich nicht zu beneiden ist. Denn nicht nur waren die Voraussetzungen suboptimal, sondern es fehlten auch immer wieder Spielerinnen, sodass das miserable sportliche Abschneiden durchaus erklärbar ist. Eigentlich kann es im weiteren Saisonverlauf nur noch besser werden.            

Männer auf gutem Weg

Das 2. Liga-Team der Männer, dem man als Aufsteiger eigentlich nur wenig Kredit gegeben hatte, belegt derzeit mit sechs Punkten aus sieben Partien einen Mittelfeldplatz, wobei sogar noch mehr dringelegen hätte. Die Tabelle ist aber sehr unübersichtlich, weil die Teams bisher unterschiedlich viele Spiele ausgetragen haben. 

basket-m

Das Team von Spielertrainer Tarik Ramic zeigt zwar positive Ansätze, spielt aber zwischendurch zu hektisch, was zu unnötigen Ballverlusten führt. Wenn es den Spielern gelingt, ihre Fehlerquote tief zu halten und gegen schlagbare Gegner ihre Leistung zu bringen, ist der Ligaerhalt absolut keine Utopie.

Das 4. Liga-Team der Männer, dessen Leistungsvermögen recht schwierig einzuschätzen ist, weil es grossen Schwankungen unterliegt, ist nach einer längeren Spielpause Tabellenvorletzter. Da es in der Vorrunde aber noch auf die RJ Lakers und den BBC Glarus trifft, ist eine Rangverbesserung sicher noch möglich.

Im Nachwuchs sind die Resultate sekundär

Erfolgreich abgeschnitten haben bisher die Junioren HU19 von GRBB Chur, die mit zehn Punkten aus sieben Spielen auf dem vierten Platz liegen. Allerdings müssen sie im Dezember noch gegen die beiden Tabellenersten BC Küsnacht-Erlenbach und TSV St. Otmar Basket antreten, gegen die es nicht einfach sein wird, zu punkten.

Gegen dieselben Gegner müssen auch noch die Juniorinnen DU16/U19 von GRBB Chur spielen.

Sie mussten manchmal nicht zuletzt aufgrund grosser Leistungsschwankungen Lehrgeld bezahlen und belegen mit zwei Punkten aus vier Partien den fünften Platz.

Spielerfahrung sammeln konnten auch schon die Junioren HU14 und die Mixed U12/10 von GRBB Chur, während die Mixed U8 noch keine Meisterschaft bestreiten.

 

Resultate und Ranglisten unter www.grbb.ch und www.probasket.ch

 

(Bilder: GRHeute)