Die Nutzung der Post Tumegl/Tomils liegt seit Jahren auf einem tiefen Niveau. Die Post hat deshalb das Gespräch mit der Gemeinde Domleschg gesucht und prüft die Möglichkeit, in Tumegl/Tomils in Zukunft eine Filiale zusammen mit einem lokalen Partner zu führen.

Der Alltag ist digitaler und mobiler geworden. Für die Post bedeutet das: Kunden erledigen Postgeschäfte vermehrt unterwegs via Smartphone oder zu Hause am Computer. Gleichzeitig verliert der klassische Postschalter an Bedeutung. Das ist auch in Tumegl/Tomils der Fall: Die Nutzung der Postfiliale liegt seit Jahren auf einem tiefen Niveau und ist in mehreren Bereichen rückläufig.

Post und Gemeinde sind im Gespräch

Die Post hat ein starkes Interesse und vom Bundesrat den Auftrag, einen zeitgemässen und wirtschaftlichen Service public anzubieten. Die Post schafft moderne Angebote und Zugangsmöglichkeiten, und sie passt das Postnetz an die veränderten Kundenbedürfnisse an. In diesem Kontext ist die Post derzeit mit den Behörden von Domleschg im Gespräch über eine neue Lösung in Tumegl/Tomils.

Die Post favorisiert in Tumegl/Tomils die Zusammenarbeit mit einem lokalen Partner. Das Angebot einer Postagentur («Post mit Partner») umfasst die täglichen Postgeschäfte rund um Briefe und Pakete sowie Bargeld und Einzahlungen. Die Post hat dieses Modell schweizweit bisher über 800 Mal erfolgreich umgesetzt, beispielsweise gemeinsam mit Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Bahnbetrieben oder Tourismusbüros. Die Post wird in Kürze Gespräche mit potentiellen Partnern in Tumegl/Tomils aufnehmen.

Alternativ kommt für die Post in Tumegl/Tomils ein Hausservice in Frage. Dabei können die Kunden die gängigen Postgeschäfte einfach an der Haustüre beim Postboten erledigen.Sobald die neue Lösung feststeht, informiert die Post die Bevölkerung in Absprache mit der Gemeinde.

 

(Bild: GRHeute)

                   

Open Popup