Gian-Luzi und Marco sitzen in der Beiz bei Frieda. Wildmannli sitzt daneben und hört zu. So, irgendwie.

 

Marco: So, wie’s aussieht kommt jetzt doch noch Schwung in die ganze Olympia-Sache.

Gian-Luzi: Das ist doch Blödsinn. IOC – ich sag nee. Das ist meine Devise.

Marco: IOC-IOC-IOC! Hör doch mal auf. Wir können uns doch nicht bewerben, nur weil wir die Jury nicht mögen. 

Gian-Luzi: Doch, das können wir. Scheiss-IOC.

Marco: Jetzt stell dir mal vor, die würden das bei ‚Deutschland sucht den Superstar‘ machen! Jeder, der den Bohlen nicht mag, tritt nicht an. Ich sag Dir, das ganze Format hätte keine Zukunft mehr. Da würden sich höchstens noch ein paar Kasachen und Japaner melden.

Gian-Luzi: Häh?

Marco: Schon klar, dass du das nicht checkst. Und dann würden die Deutschen motzen, dass sie nie eine Chance hätten, weil das DSDS-Komitee nur noch auf komische fremde Länder setzen würde, die nichts mit dem deutschen Original zu tun haben.

Gian-Luzi: Jetzt wird mir das langsam zu kompliziert. Heisst das, dass sich Graubünden jetzt für die nächste DSDS-Staffel bewirbt?

Marco: Du bist ein Depp. Da fällt mir grad was viel Wichtigeres ein: Wenn jetzt denn bald wieder DSDS kommt, dann kommt auch bald wieder: DSCHUNGELCAMP! Ach, wie ich Weihnachten liebe! Das ist wirklich die schönste Zeit des Jahres. Vorfreude ist halt immer noch die schönste Freude. Nur noch die paar Fressfeste hinter uns gebracht und ab gehts in den TV-Dschungel!

Gian-Luzi: Ziehst du dir das etwa schon wieder rein? Irgendwelche Busenpromis, die Käfer fressen? Hast du nichts Gescheiteres zu tun?

Marco: Eigentlich nicht. Aber wenn das mit Graubünden so weitergeht, dann werden wir in 30 Jahren selbst ein Dschungelcamp in unseren verlassenen Tälern durchführen, das sag ich dir. Oder glaubst du, die Negativspirale in unserem Kanton beginnt irgendwann einfach wieder von vorne? Ich sag dir, wir brauchen diese Olympiade, sonst laufen uns auch noch die letzten Jungen davon. 

Gian-Luzi: Nun mal halblang, Marco. Olympiade ist der Zeitraum zwischen den Olympischen Spielen, also drück dich bitte präziser aus.

Marco: Klugscheisser.

Gian-Luzi: Nein, im Ernst: Das Thema Dschungelcamp in Graubünden, das wäre wirklich mal eine touristische Innovation. Stell dir das vor: Die deutschen B-Promis im Januar in einem Bündner Seitental im Schnee. Essen könnten sie Bärenfüsse an Wolfszahnsauce. Und als Challenge könnte man die eine oder andere Lawine auslösen. Das wäre mal ein wirkliches Überlebenstraining. Das muss ich morgen gleich mal melden. Es gibt sicher irgendwo ein Feedback-Blatt irgendeiner Tourismusgruppe, die solche innovativen Ideen sammelt.

Marco: Da bin ich sicher. Aber jetzt will ich aber Olympia reden. Hast du das Duell zwischen Lebrument und…

Gian-Luzi: Kein Bock. Frieda, daher! 

 

Wildmannli findet das mit Frieda eine gute Idee und träumt von Larissa Marolt.

 

 

(Symbolbild: Pixabay)