Graubünden Basketball Chur hat am Samstag in der 2. Liga-Meisterschaft der Männer einen im Kampf um den Ligaerhalt wichtigen Sieg errungen. Die Churer schlugen vor 50 Zuschauern in der Sporthalle Sand die Basketball Zürich Unterland Phantoms in einem auf bescheidenem Niveau stehenden, bis zuletzt äusserst spannenden Spiel knapp, aber sicher nicht unverdient mit 64:61-Punkten.

GRBB Chur musste in dieser für den weiteren Verlauf der Meisterschaft wegweisenden Partie aus schulischen Gründen zwar auf Shiuan-Liang Sung, einen seiner derzeit zweifellos besten Akteure, verzichten. Dafür sprangen andere Churer in die Bresche, so unter anderem Aleksandar Topic, der nicht nur viele Punkte erzielte, sondern auch unter dem eigenen Korb resolut aufräumte und viele Rebounds holte. Daneben übernahm vor allem Tarik Ramic mit seinen gelungenen Distanzwürfen viel Verantwortung.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Die ersten 20 Minuten verliefen sowohl leistungs- als auch resultatmässig sehr ausgeglichen, denn keine Mannschaft konnte sich einen grösseren Vorsprung herausspielen. Das erste Viertel ging mit 15:14-Punkten an die Zürcher Unterländer, das zweite mit 14:12-Punkten an die Einheimischen. 

Nach der Halbzeitpause konnten sich die Platzherren etwas besser in Szene setzen und das dritte Viertel mit 21:15-Punkten für sich entscheiden. In den letzten 10 Minuten bauten die Churer ihren Vorsprung vorerst zwar weiter aus, konnten sich aber nicht entscheidend von ihrem hartnäckigen Gegner absetzen, sodass es in der Schlussphase nochmals spannend wurde. Schliesslich reichte es GRBB Chur dann aber doch zum vierten Saisonsieg.

Die erfolgreichsten Werfer des Heimteams waren Tarik Ramic mit 21 Punkten, Alexsandar Topic          mit 20 Punkten sowie Thomas Coray und Sukarsan Kathirgamanathan mit je 6 Punkten.

Gute Ansätze, aber fehlende Konstanz

Die Einheimischen hätten die definitive Vorentscheidung eigentlich bereits frühzeitig herbeiführen können, machten sich aber das Leben mit ihrer Nervosität, die sie nie ablegen konnten, und der daraus resultierenden Hektik immer wieder selbst schwer. Gelungene Aktionen wechselten ab mit unnötigen Ballverlusten, was den BBZU Phantoms immer wieder erlaubte, das Spiel ausgeglichen zu gestalten.

Spielertrainer Tarik Ramic führt dies auf die mangelnde Erfahrung seines Teams zurück, das sich nach dem Aufstieg zuerst einmal an das höhere Niveau gewöhnen musste. Mittlerweilen scheint sich GRBB Chur in der 2. Liga etabliert zu haben, denn die Churer liegen vor der Festtagspause mit 8 Punkten aus 8 Partien im Mittelfeld und weisen immerhin schon 6 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf. Das gesteckte Saisonziel, das heisst die Wahrung der Ligazugehörigkeit, liegt also durchaus in Reichweite, wobei allerdings die Tabelle aufgrund der unterschiedlichen Anzahl ausgetragener Spiele nach wie vor sehr unübersichtlich und nur bedingt aussagekräftig ist.

         

Resultate und Rangliste unter www.probasket.ch 

 

(Bild: GRHeute)