Die Ballsportart Badminton ist ein Rückschlagspiel, das oft fälschlicherweise mit dem Freizeitspiel Federball gleichgesetzt wird. Badminton ist vielmehr ein Wettkampfsport, der heute weltweit von über 14 Millionen Spielerinnen und Spielern in mehr als 160 Ländern wettkampfmässig und somit nach festen Regeln betrieben wird. Der Jahresrückblick aufs Bündner Geschehen.        

In Graubünden gibt es Badminton Clubs in Davos, Ilanz, Samedan und Chur. Dabei schnitten die drei im Interclub spielenden Teams des Badminton Club Chur in dieser Saison recht erfolgreich ab, konnten sie bisher doch 14 von 22 Begegnungen für sich entscheiden.

Der BC Chur 1 in der Verfolgerrolle

Der BC Chur 1 liegt im Interclub 1. Liga mit 12 Punkten aus 7 Begegnungen auf dem vierten Platz. Die Churer mussten sich bis anhin nur auswärts gegen die St. Galler Badminton Bären geschlagen geben und blieben dabei gegen den Tabellennachbarn ohne Punktgewinn. Dafür schauten sowohl gegen den Leader BC Zug als auch gegen dessen ersten Verfolger BC Zürich 2 knappe Heimsiege heraus.

Die Rückrunde beginnt für den BC Chur 1 bereits am Freitag, 6. Januar 2017 mit der alles andere als leichten Auswärtsbegegnung gegen den BC Zürich 2.

Der BC Chur 2 führt die Tabelle an

Nachdem der BC Chur 2 im Interclub 3. Liga in der letzten Saison den Abstieg nur ganz knapp hat verhindern können, liegt er nun mit 17 Punkten aus 8 Begegnungen an der Tabellenspitze und hat gute Chancen, den Gruppensieg zu erringen.

Nicht ganz mithalten konnte im Interclub 4. Liga der BC Chur 3, der bisher in 7 Begegnungen nur zweimal gewinnen konnte und mit 6 Punkten den vorletzten Platz belegt. Besser abgeschnitten hat dagegen der BC Davos/BC Gossau, der mit 19 Punkten aus 9 Begegnungen Tabellenführer ist.

Tischtennis heisst in China „Ping Pong Ball“

Die Ballsportart Tischtennis wird als schnellste Rückschlagsportart der Welt bezeichnet, wobei sich das aber nur auf die sehr kurze Reaktionszeit bzw. die Zeit zwischen zwei Ballkontakten bezieht.  Viel höhere Maximalgeschwindigkeiten werden nämlich nicht nur im Badminton, sondern auch im Tennis gemessen. In China heisst der Sport übrigens «Ping Pong Ball».

Aushängeschild Graubündens ist ganz eindeutig die erste Mannschaft des Tischtennis Club Chur mit Beat Battaglia, Karl Stumpfecker und Dorian Muncan. Insgesamt nehmen 9 Churer Teams an der Meisterschaft teil.

TTC Chur 1 mit Mini-Kader

Die Churer, die sich ohne gleichwertigen Ersatzspieler keine Ausfälle leisten können, spielen in der Nationalliga C und belegen dort mit 17 Punkten aus 8 Begegnungen den vierten Platz.

Nach der Festtagspause geht es für den TTC Chur 1 am Montag, 9. Januar 2017 weiter, wenn er auswärts gegen den Leader TTC Zürich-Affoltern antreten muss.        

Der TTC Chur 2 ist in der 2. Liga mit 21 Punkten aus 7 Begegnungen Tabellenzweiter, während die Senioren in der 1. Liga O40 mit 15 Punkten aus 6 Begegnungen auf dem fünften Platz liegen.

 

(Biuld: GRHeute)