In Sedrun und Disentis ist es an einem Abend gleich zu drei Bränden gekommen. Beim Brand eines Einfamilienhauses erlitten zwei Personen Rauchvergiftungen.

Ein Mann bemerkte am Montagabend gegen 22 Uhr Rauchentwicklung auf dem Balkon des von ihm bewohnten Einfamilienhauses in Sedrun. Er alarmierte sofort die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden, welche die weiteren Rettungskräfte aufbot. Die mit über fünfzig Personen ausgerückte Feuerwehr Sursassiala konnte den Mottbrand unter Kontrolle bringen und löschen. Zwei Männer im Alter von 18 und 50 Jahren mussten mit Rauchvergiftungen von der Ambulanz ins Spital Ilanz transportiert werden. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt, warum der Brand entstanden ist.

Zwei weitere Brände in der Nähe

Beinahe gleichzeitg wurde der Feuerwehr Sursassiala ein Kaminbrand in Disentis gemeldet. Der Brand konnte vom Kaminfeger gelöscht werden. Ein an den Brand in Sedrun ausgerückter Ambulanzfahrer beobachtete auf der Deponie der Gemeinde Disentis einen weiteren Brand. Die brennenden Grünabfälle konnten von der Feuerwehr rasch gelöscht und somit Sachschaden verhindert werden. Die Brandursachen werden abgeklärt.

(Quelle/Bild: Kapo Graubünden)

Keine Artikel mehr
Open Popup