Der Bündner Sport-Flash vom Wochenende.

Eishockey

Der EHC Chur hat sich in der 1. Liga-Meisterschaft mit einem knappen, in der Overtime erkämpften 4:3-Auswärtssieg gegen den EHC Seewen für die Swiss Regio League qualifiziert und den zweiten Platz gefestigt. Der EHC Arosa holte sich auf eigenem Eis gegen den EHC Frauenfeld trotz eines zwischenzeitlichen 1:2-Rückstands dank eines Powerplaytores kurz vor Spielschluss drei emminent wichtige Punkte. Nach dem 3:2-Erfolg sind die Aroser punktgleich mit dem EHC Seewen auf den fünften Platz vorgerückt und haben weiterhin gute Chancen auf die SRL-Qualifikation.

Der HC Prättigau-Herrschaft konnte sich im 2. Liga-Spitzenkampf auswärts gegen den Leader SC Herisau nach einem 1:3-Rückstand dank vier Toren innert 105 Sekunden schliesslich noch mit 8:5-Toren durchsetzen. Die Prättigauer verbleiben mit drei Punkten Rückstand auf die Appenzeller auf dem zweiten Platz, haben aber den Vorsprung auf den SC Rheintal auf fünf Punkte ausbauen können. Der EHC St. Moritz hat den Ligaerhalt nach dem 0:2-Auswärtssieg in St. Gallen definitiv sichergestellt, während der Club da Hockey Engiadina und der EHC Lenzerheide-Valbella derzeit auf den beiden Abstiegsplätzen liegen. Die Heidner sind nach der 1:3-Heimniederlage gegen die Unterengadiner neues Schlusslicht.

Basketball

Knappe Heimsiege feiern konnten die beiden 2. Liga-Clubs von Graubünden Basketball Chur. Während die Frauen, bei denen der BV Bregenz 1983 in der Meisterschaft nicht mehr dabei ist, die GCZ Lady Wildcats mit 63:61-Punkten besiegten, schickten die Männer den BC Olten-Zofingen mit 62:58-Punkten geschlagen nach Hause. Am Sonntag erlitt der Tabellenvierte – nur zu sechst angetreten – eine 65:81-Auswärtsniederlage gegen den BC KS Mutschellen. Das 4. Liga-Männerteam von GRBB Chur hatte bei der 27:41-Niederlage gegen den Tabellenführer CVJM Frauenfeld keine Chance auf einen Punktgewinn.

Volleyball

Rätia Volley unterlag in der 1. Liga der Frauen auswärts dem VBC Aadorf 2 mit 1:3-Sätzen und ist deshalb in der Tabelle – eine Woche vor dem Spitzenkampf gegen den überlegenen Spitzenreiter VBC Züri Unterland – hinter Pallavolo Kreuzlingen auf den dritten Platz zurückgefallen. Die Chancen, die Aufstiegs-Playoffs zu erreichen, sind aber nach wie vor intakt.

In der 2. Liga der Frauen ging der sportliche Niedergang des VBC Bonaduz weiter, denn er musste sich auswärts dem abstiegsgefährdeten Pizol Volley mit 0:3-Sätzen beugen. Die Erklärung dafür ist wohl das Fehlen von Andrea Fischer, der besten Spielerin der Bonaduzerinnen, die sich im Training eine schwere Bänderverletzung zugezogen hat und somit länger ausfallen dürfte. Noch tiefer im Abstiegskampf steckt nach der 0:3-Heimniederlage gegen Volley Näfels der VBC Viamala Thusis, der zweifellos schweren Zeiten entgegengeht. In der 3. Liga der Frauen spitzt sich der Kampf um den Gruppensieg zwischen den beiden Teams des VBC Chur weiter zu, während der VBC Chur 2 im 3. Liga-Derby der Männer Volley Surselva mit 3:2-Sätzen bezwingen und dadurch den Anschluss an die Spitze halten konnte.

Badminton

Der Badminton Club Chur ist im Interclub 1. Liga zum Erfolg zurückgekehrt. Die Churer schlugen in der Florentinihalle den BC Fislisbach mit 6:1-Spielen und haben in der Rangliste den vierten Platz zurückerobert. Das 4. Liga-Team des BC Chur liess dem BC Oberegg 2 mit 6:1-Spielen ebenfalls keine Chance und verbesserte sich auf den fünften Platz.

Unihockey

Mit je einem Sieg und einer Niederlage brachten die beiden Bündner NLA-Teams der Männer das Wochenende hinter sich. Chur Unihockey zog gestern im Heimspiel gegen den UHC Waldkirch-St. Gallen unerwartet mit 3:5-Toren den Kürzeren, hielt sich aber heute auswärts gegen den UHC Thun mit 13:4-Toren schadlos. Der UHC Alligator Malans musste im Spitzenkampf gegen den Tabellenführer SV Wiler-Ersigen eine 5:6-Heimniederlage einstecken, holte sich aber am Sonntag beim 6:3-Auswärtserfolg über den Grasshopper Club Zürich einen Dreier. In der NLA der Frauen behielt Piranha Chur gegen die UH Red Lions Frauenfeld mit 5:2-Toren die Oberhand und verteidigte die Tabellenführung erfolgreich. In der NLB der Männer besiegten gestern die I.M. Davos-Klosters den UHT Schüpbach mit 9:5-Toren und gewannen so drei im Kampf gegen den Abstieg äusserst wichtige Punkte.

Langlauf

Gute Leistungen erbrachten die Bündner Langläuferinnen und Langläufer am «La Diagonela» über 50 km und «La Pachifica» über 27 km, die bei ausgezeichneten Bedingungen durchgeführt werden konnten. Die Resultate gibt es hier.

 

(Bild: ehcfans.ch)