Der Grundstein für das erste Casino im Fürstentum Liechtenstein ist gelegt: Am 25. Januar 2017 unterzeichnete die Casino Admiral AG, an der das Grand Resort Bad Ragaz als Minderheitsaktionär beteiligt ist, einen Mietvertrag für Casinoräumlichkeiten in Ruggell.

Für die Casino Bad Ragaz AG, ein Tochterunternehmen des Grand Resort Bad Ragaz, bringt die Öffnung des Casino-Marktes im Fürstentum Liechtenstein eine neue Wettbewerbssituation mit sich. Mit dem Entscheid des Landtages im Fürstentum Liechtenstein künftig Bewilligungen für Casinos mittels Polizeibewilligung zuzulassen, könnten in der Nähe von Bad Ragaz weitere Casinos eröffnen und die Wettbewerbssituation verschärfen.

Das Grand Resort Bad Ragaz rechnete seit längerem mit einem Markteintritt von zwei bis drei Casinos im Liechtenstein. Statt den Markt vollends der Konkurrenz zu überlassen, soll er aber aktiv bearbeitet werden: «Wir werden die Situation als Chance nutzen und selbst Teil des neuen Marktes werden», gibt sich Patrick Vogler, CFO des Grand Resort Bad Ragaz, zuversichtlich. Durch eine Beteiligung sollen zukünftige Rückgänge des hauseigenen Casinos zumindest teilweise kompensiert werden. Am Casino Bad Ragaz ist heute die Novomatic-Gruppe bereits mit einer Minderheitsbeteiligung investiert. Damit stehen hinter dem neuen Casino im Fürstentum Liechtenstein dieselben Aktionäre. Die Novomatic-Gruppe wird die Mehrheit an der Casino Admiral AG in Ruggell halten. Der CFO Patrick Vogler hält abschliessend fest: «Als führendes Wellbeing & Medical Health Resort Europas legt das Grand Resort Bad Ragaz den Fokus auf Gesundheit, Wohlbefinden und Luxushotellerie. Als Minderheitsaktionär des ersten Casinos im Fürstentum Liechtenstein wollen wir die Casino-Landschaft unserer Umgebung jedoch aktiv mitgestalten.»

(Bild: GRHeute)

Open Popup