Das Hockey Pauer Ranking ist eine wöchentliche Hockey Kolumne mit den zehn interessantesten Meldungen, besten Spielern und lustigsten Aktionen der Woche. Ein Ranking, das man nicht immer all zu ernst nehmen sollte.

 

10. Tor der Woche

Lakehead University Fans bekamen letzte Woche einen der schönsten Penalties des Jahres zu sehen. Und dank Twitter kommen wir alle in den Genuss dieses Treffers. Eindrückliche Hand-Augen-Koordination:

 


 

9. Foul der Woche

Jared Spurgeon, der Verteidiger der Minnesota Wild und Mitspieler von Nino Niederreiter, wurde am Wochenende Opfer eines üblen Revanche-Fouls. Steven Nyquist, der Stürmer der Detroit Red Wings, lässt seinen Frust auf die feigste Art und Weise aus. Eine Sperre wartet.

 

 

 

 

8. Vorschau der Woche 1

Der EHC St. Moritz trifft heute Abend zur ersten Viertelfinal-Partie auf den EHC Schaffhausen. Die Oberengadiner haben die Qualifikation auf dem fünften Rang beendet und haben gute Chancen, in der Nordschweiz erfolgreich zu sein. Man darf nämlich nicht vergessen, dass St. Moritz zu Hause eine Macht ist. Eine Reise ins Engadin ist für jeden Gegner unangenehm, insbesondere, wenn der Gegner lange, beschwerliche Reisen nicht gewohnt ist. Die St. Moritzer dürfen auf jeden Fall optimistisch in die erste Playoff-Runde steigen, auch dank dem Fakt, dass die Oberengadiner einen vier-Game-Winning-Streak haben, während Schaffhausen die letzten drei Partien alle verlor. Eine Direktbegegnung gab es dieses Jahr aber noch nicht, darum bleiben die Karten vorerst verdeckt.

 

7. Prognose der Woche 1

St. Moritz gewinnt die Serie dank einem Auswärtssieg in Spiel drei und steigt mit einem 3:1 überraschend in die nächste Runde.

 

6. Lacher der Woche

Wer erinnert sich nicht an die Simpsons Episode „Guy gets hit in the nut sack with a football“? Radko Gudas von den Philadelphia Flyers auf jeden Fall. Der tschechische Verteidiger sorgt mit seinem Pass für Lacher im Publikum und für Schmerzen beim Schiri.

 

 

 

5. Jubel der Woche

Die Schweiz reist mit zwei Teams nach Pyoeng Chang. Die Schweizer Frauen Nati mit den Waidacher Sisters und dem Puschlaver Talent Evelina Raselli haben sich mit drei souveränen Siegen gegen Dänemark (6:1), Norwegen (4:1) und Tschechien (4:1) das Ticket für olympischen Spiele 2018 gelöst. Wir freuen uns für die Ladies für diesen Erfolg und hoffen, dass das Bronze-Wunder von Sotschi wiederholt werden kann. Gratulation!
 

 

4. Spiel der Woche

Die Jugend-Olympiade läuft derzeit. Das bedeutet: Zeit für Kanterniederlagen und beschämende Momente. Der türkische Goalie tut einem leid. Wer gerne viele Tore sehen will, auf Youtube gibt’s den 42:0 Sieg von Russland gegen Türkei in voller Länge. Wen’s interessiert: Nach 12 Minuten stand es bereits 15:0 (!)…

 

 

3. Vorschau der Woche 2

Der HC Prättigau-Herrschaft steigt zum ersten Mal seit drei Jahren nicht als Gruppensieger in die Playoffs. Die Nordbündner sind aber nichts desto trotz erneut einer der Favoriten der 2. Liga. Und wer weiss, vielleicht hilft es sogar, dass die Prättigauer nicht als Gruppensieger in die Playoffs starten. Die letzten beiden Jahre schienen die Nordbündner unbezwingbar: Als dann aber in den Playoffs die erste Niederlage folgte, schienen sie wie gelähmt. Deswegen kann die jetzige Situation nur als positiv gesehen werden.

Gegen Bellinzona sind die Prättigauer auf jeden Fall haushoher Favorit, und auch wenn die Tessiner mit einem physischen Spiel für eine Überraschung sorgen möchten, scheinen die Rollen klar verteilt. Der HC Prättigau-Herrschaft hat den effizienteren Sturm, das bessere Powerplay, das bessere Boxplay, die bessere Verteidigung, schiesst mehr Tore, erhält weniger Tore, hat den stärkeren Goalie. In keiner einzigen Statistik haben die Nordbündner nicht die Oberhand. Keine Frage also? Wer’s genau sehen will: Heute Dienstag Abend ab 20.00 Uhr steigt die erste Partie der Viertelfinal-Paarung Prättigau-Herrschaft gegen Bellinzona in Grüsch. Die Tessiner sollten sich warm anziehen (nicht nur wegen der Eishalle…).

 

2. Prognose der Woche 2

Eine klare Sache: Der HCPH wird kein Spiel verlieren und mit einem Sweep in die nächste Runde kommen.

 

1. Spieler der Woche

El Nino traf am Weekend erneut und läuft zur Zeit auf Hochtouren (hier geht’s zu all seinen Toren). Nebst seinen Trefferqualitäten bewies er bei seinem letzten Treffer aber auch seine unglaublichen Passqualitäten: Ein Backhand-Lupfer quer übers ganze Eis, den er danach selbst verwandelt. Dafür sollte Nino eigentlich auch noch einen Assist bei seinem Treffer erhalten. Wahnsinn.

 

 

 

 

(Bild: GRHeute)