Am Sonntag findet in der Sporthalle Sand der erste Nachwuchs-SM Tag der Mädchen U19 statt. Organisator des Pools A ist Rätia Volley, dessen Team sich als Vertreter der Region GSGL ebenfalls für diese Vorentscheidung qualifiziert hat. Gleichentags spielt Rätia Volley in Canobbio um die Qualifikation für den zweiten Nachwuchs-SM Tag der Mädchen U17.

In Chur spielen die acht besten Mädchen U19-Teams aus den Volleyball-Regionen Jura-Seeland, Wallis, Tessin, Bern, Nordostschweiz, Basel, Zürich und GSGL gegeneinander und ermitteln die vier Teams, die am zweiten Nachwuchs-SM Tag antreten und den Schweizer Meistertitel unter sich ausmachen dürfen. Somit stehen an diesem Turnier, das um 10 Uhr beginnt, zweifellos einige der besten Schweizer Nachwuchs-Volleyballerinnen im Einsatz.

Rätia Volley MU19 vor schwieriger Aufgabe

Rätia Volley, das sich in der Qualifikation gegen den VBC Galina und Untervaz Volley durchgesetzt hat, trifft in der Gruppe 1 auf Volero Aarberg, den VBC Andwil-Arnegg und den VBC La Suze. Die SAG Gordola, Sm’Aesch Pfeffingen, Volley TV Rüschlikon und Rhone Volley sind in die Gruppe 2 eingeteilt. Jedes Team spielt gegen jedes andere seiner Gruppe auf zwei Gewinnsätze, wobei die Gruppensieger direkt für den zweiten Nachwuchs-SM Tag qualifiziert sind und die Gruppenvierten ausscheiden. Anschliessend eruieren dann die zweit- und drittplatzierten Teams beider Gruppen übers Kreuz noch die zwei weiteren Teilnehmer am Finalturnier.

Rätia Volley MU17 in Canobbio

Der VBC Cheseaux, der VBC Lancy und Volley TV Rüschlikon sind am ersten Nachwuchs-SM Tag der Mädchen U17 die Gegner von Rätia Volley, das in der Qualifikation keine Mühe bekundete, um den TSV Jona Volleyball zu schlagen. In der anderen Gruppe kämpfen Volley Espoirs Biel-Bienne, Volley Lugano, Volley Fricktal-Volley Smash 05 und der VBC Aadorf um das Weiterkommen.