Nach dem deutlichen Derby-Sieg gegen Alligator Malans am vergangenen Samstag trifft Chur Unihockey’s NLA Mannschaft auf zwei weitere Topteams der Liga. Am Samstag ist GC Unihockey zu Gast in der Churer GBC und am Folgetag reist man zum Quali-Sieger SV Wiler Erisgen.

Dieses Restprogramm der Qualifikation stellt für Chur Unihockey eine Generalprobe für die Playoffs dar. Gegen die beiden Topteams benötigt es einen ebenso effizienten und entschlossenen Auftritt wie gegen den Lokalrivalen am vergangenen Wochenende. Mit GC empfängt man am Samstag einen Gegner, welcher sich mit 42 gesammelten Punkten in der Reichweite der Churer (39 Punkte) befindet. Chur Unihockey strebt vor eigenem Anhang weitere drei Punkte an. Ohne diese Punkte rückt das Heimrecht in den Playoffs in Weite ferne. Um den aktuell Tabellendritten ein Bein zu stellen, benötigt es eine starke Vorstellung über 60 Minuten. Das Rückspiel endete mit einem knappen 7:5-Sieg für die Zürcher, wobei die erste Hälfte der Partie dominierten. Aufgrund der aktuellen Tabellenlage sind beide Teams auf Punkte angewiesen, was sicherlich für beste Unterhaltung in der GBC sorgen wird.

Am Sonntag steht die Reise nach Kirchberg zum Qualifikationssieger SV Wiler Ersigen an. Der Serienmeister der letzten Jahre zeigte auch diese Saison eine überzeugende und konstante Qualifikation, welche sie auf dem ersten Rang beenden werden. Auch der SVWE bestritt vergangenes Wochenende ein Derby. Gegen die Unihockey Tigers setzte es im Emmentaler-Duell die erste Niederlage in der regulären Spielzeit der Saison ab. Chur Unihockey trifft auf den Gradmesser der Liga. Dass dies eine knappe Angelegenheit werden kann, beweist das Hinspiel. Dieses endete mit einem knappen Sieg für den SVWE.

 

(Bild: zVg.)