Eine weitere Entscheidung ist in der Regionalliga GSGL defintiv gefallen. Das Männerteam des VBC Chur 2 hat sich nämlich ein Jahr nach dem Abstieg in die 3. Liga den Gruppensieg gesichert. Ob die Churer aufsteigen werden, steht derzeit allerdings noch nicht fest, weil sie einige Angänge verkraften müssen.

Der VBC Chur 2 musste im letzten Heimspiel gegen den VBC Galina 2 unbedingt einen 3:0- oder 3:1-Sieg einfahren und somit drei Punkte holen, um den in Führung liegenden VBC Walenstadt in extremis noch abfangen zu können. Dies gelang den Churern nach dem Verlust des ersten Satzes schliesslich auch, obwohl die Nervosität deutlich spürbar und der 3:1-Erfolg bis zuletzt ein Krampf war. Volley Surselva beendete die Meisterschaft mit einer 1:3-Auswärtsniederlage gegen den VBC Walenstadt, sodass die Bündner Oberländer nur einen einzigen Saisonsieg feiern konnten.

In der 2. Liga der Männer konnte sich Untervaz Volley auswärts gegen den Tabellennachbarn VBC March mit 3:1-Sätzen durchsetzen und hat sich so die Chance gewahrt, mit zwei Siegen gegen die beiden Tabellenletzten Pizol Volley und den punktelosen VBC Galina 1 noch auf den zweiten oder dritten Platz vorzustossen. Zum Saisonende eine weitere Niederlage einstecken musste der VBC Chur 1, der im Heimspiel Volley Näfels 4 mit 2:3-Sätzen unterlag und die Meisterschaft auf einem doch eher enttäuschenden hinteren Mittelfeldplatz abschliesst.

VBC Viamala Thusis kann im Abstiegskampf noch hoffen

Die Thusnerinnen mussten sich in der 2. Liga der Frauen auswärts gegen Volley Mauren Eschen zwar mit 2:3-Sätzen geschlagen geben, haben es aber nach wie vor in den eigenen Händen, den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen. Dafür müssen sie allerdings drei Punkte Rückstand auf die Liechtensteinerinnen wettmachen, wobei nur noch vier Auswärtsspiele auf dem Programm stehen. Leicht wird die Aufgabe für den VBC Viamala Thusis nicht, aber lösbar.

Der VBC Bonaduz war im Heimspiel gegen den TSV Jona Volleyball nach dem knapp verlorenen ersten Satz chancenlos und musste sich dem Spitzenreiter mit 0:3-Sätzen beugen. Der Vorstoss in die vordere Tabellenhälfte ist aber trotz des happigen Schlussprogramms durchaus noch möglich. Wenig Mühe bekundete Rätia Volley, um den VBC Galina 2 mit 3:1-Sätzen zu bezwingen und den dritten Platz zu festigen.

Vorentscheidung im Kampf um den Gruppensieg ist gefallen

In der 3. Liga der Frauen konnte sich der VBC Chur 2 im Spitzenkampf gegen den VBC Chur 1 mit 3:0-Sätzen durchsetzen und seine Ausgangslage im Kampf um den Gruppensieg und den Aufstieg in die 2. Liga weiter verbessern. Die Churerinnen weisen nun auf den nach Pluspunkten führenden VBC Chur 1 sieben und auf das zweitplatzierte Volley Zizers acht Verlustpunkte Vorsprung auf.

Während der VBC Bonaduz 3 gegen den VBC Davos und der Tabellenletzte VBC Werdana Buchs gegen Untervaz Volley 0:3-Heimniederlagen einstecken mussten, blieb auch der VBC Bonaduz 2 im Auswärtsspiel gegen Volley Zizers ohne Satzgewinn. Deshalb sind im Abstiegskampf noch nicht alle Entscheidungen gefallen. 

In der 4. Liga der Frauen steht der VBC Viamala Thusis 2 vor dem Gruppensieg und dem Aufstieg in die 3. Liga, zumal die Thusnerinnen im letzten Heimspiel noch auf den Tabellenvorletzten VBC Chur 3 treffen.

volley3

 

Resultate und Ranglisten unter www.gsgl.ch

 

(Bilder: GRHeute)