Zahlreiche Poststellen im Kanton sind aufgrund mangelnder Nachfrage gefährdet. Der Regionalausschuss Prättigau/Davos will nicht, dass im Prättigau weitere Poststellen verschwinden und kommunizierte dies der Konzernleitung.

In der Region Prättigau/Davon sollen keine weiteren Poststellen mehr geschlossen werden. Diese Haltung vertritt der Regionalausschuss der Region Prättigau/Davos in einem Brief an die Konzernleitung der Post. Hintergrund sind verschiedene Stellungnahmen in den letzten Wochen, welche auch die Poststellen in Schiers, Küblis und Davos Dorf gefährdet erscheinen lassen. Sollten diese Poststellen abgebaut beziehungsweise in Agenturen umgewandelt werden, gäbe es in der Region nur noch in Davos Platz und in Klosters Platz vollwertige Poststellen.

Die Post hat ihr Poststellen-Netz in den letzten Jahren auch in der Region Prättigau/Davos erheblich gestrafft. Aktuell gibt es im Prättigau noch die drei Poststellen Schiers, Küblis und Klosters Platz, dazu in Davos die beiden Poststellen in Platz und Dorf. Der Regionalausschuss hat zwar Verständnis für die ökonomischen Überlegungen der Post und anerkennt auch, dass Agenturlösungen für die viele Kundenbedürfnisse genügten. Trotzdem seien die meist in Dorfläden betriebenen Agenturen kein vollwertiger Ersatz, und schliesslich finde mit jeder Poststellen-Schliessung auch ein Arbeitsplatz-Abbau der Post in den Gemeinden statt.

Der Regionalausschuss fordert die Post auf, in der Planung die Funktionen der Gemeinden Schiers und Küblis als regionale Zentren im Prättigau zu berücksichtigen. In Davos seien die Voraussetzungen für zwei Poststellen mit über 11‘000 Einwohnern und zahlreichen Gästen mit urbanen Ansprüchen ohnehin gegeben.

 

(Bild: GRHeute)

Keine Artikel mehr
Open Popup