Der literarische Werkbeitrag 2017 der Stadt Chur in der Höhe von Fr. 10’000 geht zur Hälfte an Laurindo Lietha für die Erarbeitung eines Lyrikbands sowie an Gian Marco Schmid wird für die Publikation „Giger Heist“.

Die Stadt Chur vergibt jedes Jahr einen literarischen Werkbeitrag in der Höhe von Fr. 10’000, um ein konzentriertes Arbeiten an einem längerfristigen, kulturellen Projekt zu ermöglichen. Der Werkbeitrag ist in erster Linie zur finanziellen Unterstützung von Autorinnen und Autoren, Komponistinnen und Komponisten oder Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren gedacht.

Für den Werkbeitrag 2017 wurden insgesamt neun Gesuche eingereicht. Der Stadtrat hat an seiner Sitzung vom 7. März 2017 beschlossen, den literarischen Werkbeitrag 2017 je zur Hälfte an Laurindo Lietha für die Erarbeitung eines Lyrikbands sowie an Gian Marco Schmid für die Publikation „Giger Heist“ zu vergeben. Beide erhalten einen Beitrag von je Fr. 5’000.

Laurindo Lietha (*1991) ist in Chur aufgewaschen. Er studierte an der HTW in Chur Architektur und bildete sich autodidaktisch in Philosophie, Literatur und in den Künsten aus. Bisher sind vier grössere Erzählungen, acht Lyrikzyklen sowie kleinere Prosaarbeiten und Essays entstanden.

Gian-Marco Schmid, auch bekannt als Gimma, ist 1980 in Chur geboren. Seit 1996 hat er über 20 Alben, zwei Filme und zwei Bücher veröffentlicht, zuletzt den Roman „40“ und die Alben „Megaschwiizer“ und „Ultraschwiizer“ im November 2016.

 

(Bild: GRHeute)

Open Popup