GNDXLrTnBzk

Innen grün, aussen grün, immer grün: Wenn Kinder bei der Fahrt auf Danusa auf dieses Bähnli wollen, gibt es gar nichts, das sie stoppen kann. GRHeute hat mit dem «Vater» des grünen Bähnli, Urs Gaupp, gesprochen.

Man stelle sich vor, der Skitag beginnt mit «Ich komme nur mit, wenn wir ins grüne Bähnli gehen.» Dann steht man vor der Gondelbahn und das Kind beharrt auf seinem Willen. Und weil Murphy sich von seiner allerschlechtesten Seite zeigt, bedeutet das: Warten. Bis zu 20 Minuten.

Das grüne Bähnli der Gondelbahn Grüsch-Danusa ist baugleich mit dem Rest der Bähnlis; es gibt blau-rot-gelbe in den Grüsch-Danusa-Farben, es gibt rote, ein hellblaues und das Grüne. Das Grüne ist innen mit Kunstgras ausgekleidet, man sitzt weich und sieht an den Wänden auf eine gemalte farbige Blumenwiese.

Diese Bahn ist von der Gärtnerei Gaupp AG in Untervaz gemietet. Wie Urs Gaupp auf die grüne Gondel kam, erzählt er im untenstehenden Video.

 

(Bild: GRHeute)