«SoloS» erzählt in universeller Sprache und auf eine tief berührende und witzige Weise über die Seele der Menschen, diejenige der Figuren, über das Alter und die Einsamkeit. Damit richtet sich diese Produktion der Andalusischen Company ymedioteatro gleichermassen an Kinder sowie an Erwachsene. Das Theater Chur zeigt «SoloS» am Montag, 27. und am Dienstag, 28. März 2017 im Rahmen der Figurentheatertage. Ein unterhaltsamer Blick durch das Schlüsselloch eines Hauses mit vielen
unsichtbaren, älteren Bewohnern.

Nur ein altes Radio tröstet Aurelio über die tägliche Routine hinweg. Es sind viele Jahre vergangen, seit er das letzte Mal den Duft seiner Bäckerei gerochen hat, einige Wochen, seit er das letzte Mal draussen auf der Strasse war, und nur ein Moment, seit er sich nicht mehr erinnern kann, was er alles vergessen hat. In einem dieser Momente des Vergessens erweckt Aurelio die schlafenden Stimmen der alten Gegenstände in seinem Haus zum Leben und verwandelt sie in Marionetten, um ihnen ihre Geheimnisse zu entlocken. So beginnt ein poetisches Schauspiel, das nicht nur das Publikum, sondern auch ihn selbst zum Lachen bringt.

Santos Sánchez, Meri Fernández und Álex Ramos der Andalusischen Company ymedioteatro erzählen mit gewöhnlichen Objekten Geschichten, die von ihrem eigenen Alltag inspiriert und abgeleitet sind. Mit grosser Sorgfalt, viel Liebe zum Detail und einer einzigartigen Art, die Figuren zu führen. «SoloS» erzählt in universeller Sprache und auf eine tief berührende und witzige Weise über die Seele der Menschen, diejenige der Figuren, über das Alter und die Einsamkeit. Damit richtet sich diese Produktion, die international bereits an viele renommierte Festivals eingeladen wurde, gleichermassen an Kinder (ab 7 Jahren) und an Erwachsene.


«SoloS»: Objekttheater von ymedioteatro, für Kinder ab 7 J. sowie Erwachsene
Montag, 27. März 2017; 19 Uhr und Dienstag, 28. März 2017; 14 Uhr
Online-Ticketing www.theaterchur.ch

 

(Bild: zVg.)