Die Stadtpolizei Chur hat über das Wochenende rund 18 Einsätze geleistet. Mehrere Fahrzeuglenker verstiessen gegen das Strassenverkehrsgesetz, zwei davon mussten aus dem Verkehr gezogen werden. Ein «Freak-Unfall» ereignete sich an der Grabenstrasse.

Bei Verkehrskontrollen wurden fünf Fahrzeuglenker wegen mehreren Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz verzeigt. Dabei handelte es sich unter anderem um Hochdrehen des Motors, Überfahren von Sperrflächen oder auch dem Bedienen des Mobiltelefons während der Fahrt. Eine 27-jährige Lenkerin wurde wegen Führen eines Fahrzeuges unter Einfluss von Drogen, sowie ein 20-jähriger Automobilist wegen Fahrens unter Einfluss von Alkohol zur Anzeige gebracht. Die Lenkerin wurde zur Blut- und Urinabnahme ins Kantonsspital Graubünden überführt. Der Führerausweis wurde ihnen abgenommen.

Auf der Grabenstrasse fiel einer Polizeipatrouille ein 20-jähriger Lenker auf, welcher einen gleichaltrigen Mitfahrer nach aussen sitzend auf dem Fensterrahmen der Beifahrertüre mitführte. Höhe Fontanastrasse bog der Lenker nach links ab, dabei verlor der Mitfahrer den Halt auf dem Fensterrahmen und fiel auf die Strasse. Glücklicherweise verletzte sich der Mitfahrer nicht. Der Lenker muss sich wegen mehreren Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz verantworten.

Weitere Einsätze betrafen diverse Lärmklagen, Hilfeleistungen, Streitereien und Sachbeschädigungen. Eine angetrunkene Person, welche bei einer Streiterei mitbeteiligt war, musste die Nacht von Freitag auf Samstag in der Ausnüchterungszelle verbringen.

 

(Bild Kreuzung Graben-/Fontanastrasse: Screenshot Apple Karten)