Bündner Skinachwuchs: Im Riesenslalom top!

Gian Brigger.

Der Grand Prix Migros in Adelboden von diesem Wochenende hat es gezeigt: Was die Grossen können, können die Kleinen schon lange – und teilweise sogar besser. Zumindest im Riesenslalom jedenfalls muss man sich keine Sorgen um den Nachwuchs machen.

Gab es das jemals, dass Bündner Skifahrer die Plätze 1,2 und 3 belegten? Es muss, wenn, dann Jahre her sein. Letztes Wochenende ist genau das passiert: Joya Fausch aus Jenaz, Pia Veraguth aus Waltensburg/Vuorz und Marah Van der Valk aus Samedan fuhren auf der Aebi-Piste in Adelboden mit Zeiten von 43.43, 44.76 und 45.33 auf genau diese Plätze. Im gleichen Jahrgang – 2007 – schaffte es auch ein Junge auf den ersten Platz: Gian Brigger aus Zizers, der mit einer Zeit von 44.46 die 200 Höhenmeter hinunter raste.

Bei den ein Jahr Jüngeren wurde der oberste Podestplatz ebenfalls bei beiden Geschlechtern von Graubündner Kindern belegt: Bei den Mädchen erreichte Lia Elsa aus Schiers mit einer Zeit von 46.28, bei den Jungen Igor Salvetti aus Celerina mit einer Zeit von 44.41 Platz 1. Im Jahrgang 2006 schaffte es Alberto Corsini, ebenfalls aus Celerina mit einer Zeit von 44.29 auf den zweitobersten Podestplatz.

Insgesamt waren in den Jahrgängen 2001 bis 2009 50 Kinder aus Graubünden vertreten, die auch klassiert wurden. Einige wenige erreichten das Ziel nicht oder traten gar nicht erst an. Die Kinder hatten sich an 13 Vorrausscheidungsorten für das Finale in Adelboden qualifizieren können. In Graubünden fand diese Vorrauscheidung am 19. März in Arosa statt. Die Gewinner aller Kategorien bekommen einen personalisierten Rennski von Stöckli offeriert.

Die kompletten Ranglisten aller Teilnehmer, auch vom Combirace, finden sich hier.

 

(Bild: zVg, das Bild zeigt Gian Brigger aus Zizers mit seiner Gewinn-Urkunde.)

 

Open Popup