Das Hockey Pauer Ranking ist eine wöchentliche Hockey Kolumne mit den zehn interessantesten Meldungen, besten Spielern und lustigsten Aktionen der Woche. Ein Ranking, das man nicht immer all zu ernst nehmen sollte.

 

Die Regular Season der NHL ist vorbei, nächste Woche starten die Playoffs in der besten Liga der Welt. Dank Nino Niederreiter auch mit Bündner Beteiligung. Vor dem Start der heissen Phase ist es Zeit, einen Blick zurück zu werfen und nochmals die besten, schönsten, geilsten Tore der Saison zu küren:

 

10. Loui Eriksson, Vancouer Canucks

In seinem ersten Spiel als Canuck.

 

 

Sorry. War ein schlechter Scherz. Aber der Einstand des ehemaligen HCD Stürmers war einfach zu lustig. Ok, auf geht’s zu den wirklichen Traumtoren der NHL Regular Season 2016/17:

 

9. Patrick Kane, Chicago Blackhawks

Auch auf dem Eis liegend noch der gefährlichste Sniper der Liga.

 

 

8. Nathan MacKinnon, Colorado Avalanche

Einmal übers ganze Eis.

 

 

7. Auston Matthews, Toronto Maple Leafs

Im ersten Spiel die gesamte Ottawa Senators Defense ausgetanzt.

 

 

6. Andreas Athansiou, Detroit Red Wings

Einmal übers ganze Eis zum Zweiten.

 

 

5. Viktor Arvidsson, St. Louis Blues

Zwischen den Beinen und einmal um den Goalie.

 

 

4. Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins

Einhändiger Backhander gegen zwei Verteidiger.

 

 

3. Jared Spurgeon, Minnesota Wild

Baseball on Ice.

 

 

2. Patrik Laine, Winnipeg Jets

Über den Verteidiger gelupft, aus der Luft angenommen und abgezogen.

 

 

1. James Van Riemsdyk, Toronto Maple Leafs

Backhand Baseball on Ice in vollem Tempo. Und eiskalt verwandelt. JVR mit dem Treffer des Jahres.

 

 

(Bild: GRHeute)