Die neuesten Brücken Graubündens stehen in der Viamala Schlucht. Stephan Kaufmann und sein Team haben diesen Frühling alles unternommen um Gästen wie Einheimischen die Viamala nicht nur in der Vertikalen sondern auch Horizontalen zum Erlebnis zu machen.

Frühling ist auch sonst die Zeit, wo fleissig im Lande Brücken gebaut werden. Die Brücke über Ostern, die Brücke über Auffahrt oder die Brücke über Pfingsten. In dieser Zeit werden alle zu ArchitektInnen. Es wird geplant und vermessen wie man über die Festtage möglichst viel Freizeit erwirtschaften kann. Die weiteren christlichen Tage wie Weihnachten werden ebenfalls akribisch vermessen um möglichst Zentimetergenau die Feier- mit Freitagen zu kombinieren. Man will ja schlussendlich eine Brücke auf Mass bauen.

Über das ganze Jahr wird auch in meinem Umfeld immer wieder darüber mokiert, dass die Kirchen ja leer seien, dass Religion nur noch eine private Angelegenheit sein soll, dass Ethik und Moral nur was für „Gutmenschen“ ist.

Wenn Sie das nächste Mal über Ostern, Auffahrt und/oder Pfingsten über die Autobahnbrücken der Viamala Richtung Süden fahren, denken Sie daran, dass das Fundament dieser Brücken die christliche Tradition ist. Wer am Fundament mit dem Presslufthammer arbeitet, soll konsequenterweise auch auf diese Brücken verzichten.

Wünsche Frohe Ostern.

Die Tourismus-total-Expertenrunde von GRHeute berichtet und kommentiert einmal wöchentlich über aktuelle Tourismusthemen für Graubünden.

Heute für Sie unverblümt und direkt von der Front: Ernst Bromeis, Wasserbotschafter.