Niederreiters Minnesota vor dem frühen Playoff-Out

 

Nach der sehr starken regulären Saison steht Nino Niederreiter in den NHL-Playoffs mit Minnesota bereits in der ersten Runde vor dem Aus. Auswärts bei den St. Louis Blues unterlagen die Wild den Blues mit 1:3 und liegen in der Best-of-7-Serie nun bereits mit 0:3 hinten.

So haben sich die Wild-Fans das nicht vorgestellt: Als fünftbestes Team der Liga zog Minnesota in die NHL-Playoffs und liegen nun doch bereits mit 0:3 gegen St. Louis (Nr. 11 der Regular Season) hinten. Jeweils 1:2 verlor Minnesota seine beiden Heimspiele, nun skorte die Niederreiter-Truppe erneut nur einmal beim 1:3 in St. Louis. Auch der Churer konnte bisher nichts gegen die Tor-Misere gegen den überragenden Blues-Keeper Jake Allen ausrichten: Nach seinem persönlichen Punkterekord in der Regular Season wartet Niederreiter weiter auf seinen ersten Playoff-Punkt in dieser Saison. In St. Louis kam er immerhin auf drei Torschüsse in 14:51 Minuten Einsatzzeit. Statistiken hin oder her, Minnesota braucht nun vier Siege in Serie, um das frühe Playoff-Out noch zu verhindern. Dieses droht bereits am Mittwochabend in Spiel 4 in St. Louis. 

Selbst wenn Minnesota frühzeitig aus den Playoffs ausscheiden sollte, wird Nino Niederreiter nicht ins Schweizer Team für die Eishockey-WM in Deutschland und Frankreich nachrücken. Aufgrund der aktuellen Vertragsverhandlungen wird das Risiko einer potenziellen Verletzung für Niederreiter als zu gross eingestuft – im Vergleich zu einem bevorstehenden gut dotierten, mehrjährigen NHL-Vertrag. Nach seiner grossen Saison könnte Niederreiter das beste Ausrufezeichen aber erst noch setzen – in den Playoffs auf dem Eis. Eine Chance bleibt.

 

(Bild: Getty Images)

Open Popup