Auf der Autostrasse A13 ist es vor dem Tunnel Plazzas zu einer Auffahrkollision gekommen. Ein Autofahrer musste aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Zwei Autolenker fuhren am Dienstagnachmittag um 14.45 Uhr hintereinander auf der Autostrasse A13 in Richtung Reichenau. Vor dem Tunnel Plazzas bremste der vorausfahrende Lenker wegen einer Verkehrsstockung ab. Das hintere Fahrzeug fuhr auf dessen Autoheck auf, überquerte die Gegenfahrspur und kollidierte mit der Leitplanke. Der Lenker des auffahrenden Autos musste aufgrund seiner Verletzungen von der Strassenrettung der Feuerwehr Chur befreit werden. Ein Ambulanzteam der Rettung Chur versorgte den mittelschwer Verletzten und transportierte ihn ins Kantonsspital Graubünden. Die beiden Personen im vorderen Fahrzeug blieben unverletzt. An deren Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund dreitausend Franken. Am auffahrenden Auto entstand Totalschaden. Die A13 musste für die Unfallbearbeitung während knapp zwei Stunden gesperrt werden. Es wurde eine Umleitung über die Kantonsstrasse eingerichtet. Wegen des starken Osterrückreiseverkehrs kam es in Richtung Norden zu bis in die Abendstunden andauernden Verkehrsbehinderungen.

(Kapo, 18.04.2017)