Der HC Davos versteigert in diesen Wochen verschiedene Matchleibchen, die in der vergangenen Saison an einem NLA-Spiel getragen wurden. Am Wochenende läuft die 2. Edition der Spielerleibchen-Versteigerung ab. Für ein original-getragenes Gameshirt von Dino Wieser muss man tief in die Taschen greifen.

68 Gebote wurden für Dino Wiesers getragene Nummer 56 schon abgegeben, der aktuelle Preis liegt bei stolzen 909 Franken, die der User «Pebbles71» bereit ist zu zahlen. Dahinter liegt Enzo Corvi, für dessen Nummer 71 man «nur» 602 Franken hinblättern muss. Der Churer holt den Kübliser wohl nicht mehr ein, kann aber immerhin für sich beanspruchen, am meisten Traffic verursacht zu haben. Schon 250 Gebote wurden für das Jersey des Aufsteigers der Saison abgegeben. Matchleibchen von anderen HCD-Stars wie Perttu Lindgren, Gregory Sciaroni oder Marc Wieser sind für rund 500 Franken zu haben.

Mit den ausgeschriebenen  13 Jerseys verdient der HCD (Stand Donnerstagabend) über 5000 Franken, und da es sich bereits um die zweite Tranche der Versteigerung handelt, kann man sich ausrechnen, dass die Landwassertaler mit der Versteigerung getragener Matchleibchen ein schönes Geschäft machen. Nicht, dass die Davoser Saison mit dem Halbfinal-Out überragend gewesen wäre, aber neben dem Sammlerwert ist dieses Jahr sicher auch das Jersey-Design beim HCD ein besonderer Bonus (GRHeute berichtete). 

Am wenigsten muss man an der Versteigerung übrigens für das getragene Jersey des jungen Sin Schläpfer bezahlen (223 Franken), der die ganze Saison nur viermal zum Einsatz kam. Das nächstgünstige wäre übrigens von einem Söldner, dem wenig in Erscheinung getretenen Stefano Galliati (252 Franken). 

Die Versteigerung auf ricardo.ch dauert noch bis Sonntagabend halb 8. 

 

(Bild: hcd.ch/ricardo.ch)

Open Popup