Der Bündner Schwinger-Star Armon Orlik ist beim Nordwestschweizer Kranzfestauftakt in Brugg verletzt ausgeschieden. Der Bündner Favorit zog sich eine Verletzung im Nackenbereich zu. 

Nach seinen diversen Siegen in der Frühjahressaison und dem Sieg am Thurgauer Kantonalschwingfest vom vergangenen Wochenende trat Orlik als Favorit zum «Nordwestschweizer» in Brugg an. Tatsächlich dominierte der Maienfelder vier Gänge lang das Fest, doch im fünften Gang geschah das Unglück: Bei einem Hüfter-Konterangriff von Bruno Gisler landetet Orlik derart unglücklich auf dem Kopf, dass er einige Minuten regungslos im Sägemehl liegen blieb. Gemäss der Fachseite «www.schlussgang.ch» zog er sich eine Verletzung im Nackenbereich zu und hatte für kurze Zeit kein Gefühl mehr verspürt. Für weitere Untersuchungen begab sich Orlik ins Spital, wo kurze Zeit später Entwarnung gegeben wurde: «Es ist alles in Ordnung bei mir», so Orlik gegenüber schlussgang.ch. Obwohl er nur fünf Gänge schwang, erhielt er den Ehrenkranz.

Am Fest setzte sich der Solothurner Routinier Bruno Gisler, der Orlik zuvor gebodigt hatte, gegen seinen Kantonskollegen Marcel Kropf durch.

 

(Bild: Screenshot SRF)

 

Open Popup