Die Calanda Broncos behalten auch nach sechs NLA-Spielen ihre weisse Weste. Auswärts beim Meister Bern Grizzlies setzten sich die Bündner Footballer von Headcoach Geoff Buffum nach spannendem Spiel mit 33:23 durch. Quarterback Clark Evans erwarf vier Touchdown-Pässe, drei davon auf Lukas Lütscher. Mit diesem Sieg haben die Bündner das Playoff-Heimrecht praktisch auf sicher. 

Mit grosser Spannung war das zweite Saison-Duell zwischen den Vorjahresfinalisten erwartet worden. Die Broncos hatten zwar den Season Opener zuhause relativ souverän mit 21:8 gewonnen, doch der Meister aus Bern war die letzten Wochen deutlich stärker geworden, derweil die Bündner vor allem in der Verteidigung einige Schwächen offenbarten. Das Duell der statistisch stärksten Offense (Broncos) gegen die beste Defense der Liga (Grizzlies) erfüllte letztlich alle Erwartungen.

Die Broncos starteten auch in Bern schnell: Lukas Lütscher eröffnete das Skore auf Pass von US-Quarterback Clark Evans nach wenigen Minuten, Ramon Hutter verwertete den Zusatzpunkt zum 7:0. Nach dem unmittelbaren Ausgleich Berns brachte Running Back Nathanael Fellberius die Broncos noch im 1. Quarter mit 13:7 in Front. Die Grizzlies überwanden ihrerseits die Bündner Verteidigung erneut und gingen nach dem ersten Seitenwechsel erstmals mit 14:13 in Führung, die Zwei-Punkte-Conversion misslang.

Das Spiel wog nun sehr zur Freude der Zuschauer hin und her, Leon Fehr riss die Führung mit einem Touchdown-Catch über 70 Meter zum 20:14 wieder in die Hände der Broncos. Der folgende Drive der Berner endete diesmal nicht in Punkten, sondern in den Händen von Linebacker Kai Takahashi. Die Bündner liessen sich nicht zweimal bitten, erneut war es die Kombination Evans-Lütscher, die den Broncos noch vor der Halbzeit-Pause die erste Zweiskore-Führung des Spiels bescherte (27:14).

Broncos2

Das Spiel war aber noch lange nicht entschieden: Bern skorte zuerst einen Anschluss-Touchdown zum 21:27 und nachher mit einem seltenen Safety zwei weitere Punkte zum 23:27. Die folgende Angriffsserie der Berner endete aber wieder in einem abgefangenen Pass, diesmal pflückte Nati-Defense-Back Marco Berger den Ball für die Broncos aus der Luft. Der K.o.-Schlag folgte kurze Zeit später, als Lukas Lütscher mit einem spektakulären Catch im 4th Down seinen dritten Touchdown-Pass des Nachmittags von Clark Evans zum 23:33 fing. Die allerletzte Chance der Berner endete in einer weiteren Interception: Der Ex-Berner Jeff Worthy konnte sich den abgefangenen Pass gutschreiben lassen – und den Broncos damit endgültig den Sieg im umkämpften Duell sichern. 

Mit dem sechsten Sieg in dieser Saison haben sich die Calanda Broncos das Playoff-Heimrecht damit praktisch gesichert. Im zweiten NLA-Spiel des Wochenendes setzten sich die Winterthur Warriors gegen die Lausanne Owls mit 34:13 durch. Das Spiel Basel – Genf musste wegen unbespielbaren Terrains verschoben werden. Zu den Spielen und zur Tabelle gehts hier.

 

 

(Bild: Facebook-Fan-Gruppe Calanda Broncos)

Open Popup