Die Regierung hat die noch von der damaligen Gemeinde Bivio am 27. Oktober 2015 beschlossene Gesamtrevision der Ortsplanung gutgeheissen. Diese Revision ermöglicht einen Ausbau der bestehenden Beschneiungsanlage im Skigebiet Bivio.

Von der Genehmigung ausgenommen wurden vorläufig einige zusammenhängende noch unüberbaute Bauzonenteile am Siedlungsrand. Damit soll gewährleistet werden, dass die inzwischen fusionierte Gemeinde Surses noch über den nötigen Spielraum verfügt. Demnächst überprüft sie im Rahmen einer Gesamtrevision der Ortsplanung die Bauzonen aller Fraktionen im Hinblick auf Verkleinerungsmöglichkeiten.

 

(Bild: Comet Photoshopping/Dieter Enz/Standeskanzlei Graubünden)