Auf der A13 ist es am Montagmittag beim Anschluss Nufenen zu einer Frontalkollision gekommen. Ein Automobilist wurde schwer verletzt.

Am Montag fuhr kurz vor 13.40 Uhr ein 91-jähriger Deutscher von Splügen kommend auf der Autostrasse A13 Richtung Hinterrhein. Bei Nufenen wird der in Richtung Süden fahrende Verkehr von der Autostrasse über den Anschluss an einer Baustelle vorbeigeführt. Aus ungeklärten Gründen fuhr der Mann plötzlich im Bereich der Leitbaken und den Leitkegeln auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sein Auto frontal mit einem in Richtung Norden fahrenden Fahrzeug. Bei dieser Kollision wurde der 91-Jährige schwer verletzt. Durch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer wurde der Mann aus dem Fahrzeug befreit und vom örtlichen Notfallarzt betreut. Mit der REGA wurde der Verletzte in das Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen. Das entgegenkommende deutsche Ehepaar erlitt leichte Verletzungen. Dieses wurde mit dem Ambulanzdienst Thusis zur Kontrolle ins Spital Thusis gefahren. Die A13 musste gesperrt und der gesamte Verkehr über die Kantonsstrasse umgeleitet werden. Der genaue Unfallhergang wird untersucht.

 

(Bild: Kapo GR)