Broncos-Frauen sind «offiziell» Footballerinnen

Broncosklein

Nachdem die ganze Woche der Wetterbericht für Telfs für den Spieltag Regen und Gewitter vorausgesagt hat, waren die Ladies der Calanda Broncos um so mehr bereit, im österreichischen Telfs in ihrem ersten offiziellen Spiel ihr Bestes zu geben. Mit 27 Grad und strahlendem Sonnenschein rückte der Kickoff zum allerersten Spiel also näher.

Kurz vor 15.00 Uhr, die Ladies haben sich mit den Coaches nochmals in die Katakomben zurück gezogen, folgte die sehr emotionale Ansprache von Headcoach Oliver Kraeft. Viel war nicht mehr zu sagen so kurz vor dem Spiel.

Angeführt von Seraina Kraeft, Offense-Captain, «bewaffnet» mit der übermächtigen Broncos-Fahne liefen die Ladies vor den fast 50 mitgereisten Fans auf den Sportplatz. Dieser Moment wird den Spielerinnen noch lange in Erinnerung bleiben.

Zum Coin-Toss aufgestellt hatten sich die beiden Captains Seraina Kraeft und Jessica Kempf, unterstützt von ihren Spieltagscaptains Lorena Aliesch und Sabrina Ritter. Die Broncos konnten den ersten Münzwurf für sich entscheiden. Auf Geheiss des Coachingstaffs wählten die Broncos die 2nd-Half-Option und gaben somit das Angriffsrecht an die Telfser ab.

Nun also erfolgt der erste Kickoff. Edwina Waser war um die Ausführung bemüht und trat denn Ball in die gegnerische Hälfte der Telfser. Die bereits die ganze Woche andauernde Nervösität war auf einen Schlag weg.

Die Patriots Ladies konnten dann mit einem langen Drive das erste Mal in die Endzone der Broncos gelangen. Frank Müllers Defense, mit grossartiger Unterstützung von Jake Hale (Defense Koordinator Broncos Seniors), Dani Geser und Mike Winkelbauer, liess aber bereits das ein oder andere Mal ihre Klasse aufblitzen. Schon im ersten Drive konnten sich alle Defense-Spieler positiv in Szene setzen. 

Nach dem erfolgreichen Zweipunkte-Versuch durften nun die Broncos denn Ball das erste Mal ins Spiel bringen. Das «Abtasten» starteten die Broncos Ladies mit einem Laufversuch durch die Mitte. Der Handoff an Lorena Aliesch erfolgte und die ersten «Scrimmage-Yards» in der Geschichte der Broncos Ladies waren gelaufen.

Die Offense der Broncos, leider durch einige Abwesenheiten und Verletzungen geschwächt, musste sich durch einen eigenen Fehler das erste Mal «freiwillig» vom Ball trennen und einen Punt zu den Patriots senden. Das Puntteam erledigte seinen Job bravorös und das Heimteam musste tief in der eigenen Hälfte starten.

Erneut konnte sich die Defense mehr als nur einmal auszeichnen, sowohl die Defense Line wie auch das Linebacker-Corps konnten viele Tackles verzeichnen. Fast schon omnipräsent war Monika Gredig, fast an jedem Tackle beteiligt, war sie massgeblich dafür besorgt, die Läufe der Telfser schon im Keim zu ersticken. Aber auch die anderen Defense-Spielerinnen, Lucia Izzo (LB), Jessica Kempf (LB), Laura Ragettli (LB), Lea Casanova (DE), Claudia Busch (DE), Linda Weibel (DT), Nadine Castelli (DT), Helene Deplazes (DT), Sabrina Ritter (DB) und Dana Good (DB) konnten sich positiv auszeichnen und das ein oder andere Tackle platzieren.

Nach dem ersten Seitenwechsel aber mussten sich die Wildpferde erneut geschlagen geben. Auch die ausgespielten 2 Punkte konnten aus Sicht der Telfser erfolgreich angeschrieben werden. 

Die Offense, nun angeführt von Ladina Holderegger, konnte den Ball nun besser bewegen und im Zuge dessen auch das erste First Down erzielen. Nach einer Unkonzentriertheit der Telfser Defense (Facemask) konnten die Broncos tief in der Hälfte der Patriots Touchdown-Luft schnuppern. Die von Ramon Schwarz gecoachte Offense Line  (Irina Carvalho, Nadja Müller und Ramona Cajochen) hatte es mit einer ausgeprägt physischen Defense Line zu tun. Unterstützt durch die Tight Ends Kati Nau, Tina Rojko und Angela Babst konnten aber die ein oder anderen Löcher «aufgerissen» werden und kurze Distanzen herausgelaufen werden. Kurz vor der Pause war es dann auch Tight-End Kati Nau, die den ersten vollständigen Passversuch der Broncos Ladies in Empfang nahm und noch ein paar «YAC» (Yards after contact) herauslaufen konnte. Manuela Marty und Lorena Aliesch wechselten sich mit Edwina Waser auf dem Runningback-Posten ab und konnten so immer frischen Wind in die Lauf-Offense der Broncos bringen. Ricarda Lötscher und Tilla Schmidt waren bemüht, ihre Gegenspielerinnen in der Defense so weit wie möglich vom Ball fern zu halten.

Zum Pausenstand von 16:0 aus Sicht der Hausherrinnen gab es nicht viel zu meckern. Trotz der bis dato noch nicht erzielten Punkte haben sich die Broncos Ladies den Respekt der Gegnerinnen verdient.

Zum Beginn der zweiten Halbzeit, nachdem leider ein paar weitere Ausfälle zu verzeichnen waren, lief die Offense fast über den ganzen Platz. Im 4. Versuch, kurz vor einem neuen 1st-Down und schon innerhalb der letzten 10 yards, entschied Coach Kraeft einen QB-Sneak anzusagen. Ganz ganz knapp vor der zu erreichenden Linie wurden die Ladies aber gestoppt. 

Nun begann die Glanzzeit der Defense! Nach einer ungewollten Aktion kullerte der Ball der Patriots in ihrer eigenen Endzone. Nadine Castelli konnte die gegnerische Spielerin in der Endzone «festmachen» und somit die ersten Punkte in der Vereinsgeschichte der Broncos Frauen schreiben: Safety! 

Der Offense fehlte das nötige Glück und die abwesenden Spielerinnen, um in die Endzone zu gelangen. Ein paar schöne Läufe, weitere Pässe, unter anderem auf Ricarda Lötscher, später, standen die Broncos an der 25 Yard-Linie der Patriots, 4. Versuch und 4 Yards zu gehen. Coach Kraeft entscheidet sich zu einem Timeout und briefte seine Ladies im Hudl. Im darauffolgenden Spielzug, einem «Freeze», bewegte sich niemand aus der Offense-Formation und die Defense wurde zu einem Offside «gewzungen» welches in einem neuen Firstdown resultierte. Leider konnte die Offense aber auch aus dieser Situation nicht mehr reüsieren.

Das heiss umkämpfte Spiel hatte bid dato seinen Tribut gefordert und es mehrten sich die angeschlagenen Spielerinnen auf beiden Seiten des Feldes. Gut 3 Minuten vor Schluss, die Broncos-Coaches hatten bereits alle 3 Time-Outs aufgebraucht, entschieden sich die Telfser, die Victory-Formation auf das Feld zu schicken und das Spiel abzuknien. Da noch wenige Sekunden für die Broncos übrig gebelieben wären, tauschten sich die Coaches mit den Offiziellen aus und einigten sich darauf, das Spiel zu beenden.

Diesem Umstand zu Folge konnten die Ladies der Calanda Broncos wohl etwas Einmaliges schaffen: Bereits in ihrem ersten Spiel gewinnen Sie eine Halbzeit! Wer weiss, wäre da nicht die anfängliche Nervosität gewesen, wie dieses Spiel ausgegangen wäre.

Die vom Platzsprecher als «beste Auswärtsfans in Telfs» geadelten Broncos-Fans liessen es sich nicht nehmen, die Ladies mit Standing-Ovations vom Feld zu begleiten.

Nach der gezeigten Leistung darf man mit Überzeugung sagen, dass die Broncos Ladies auf dem richtigen Weg sind. Viele sehr sehr gute Ansätze waren erkennbar, die überragende Defense (Tackles for loss, QB-Sacks, Interception, Safety), welche mit Monika Gredig auch den Best Player stellte, aber auch die Erkenntnis, einen weiten Weg vor sich zu haben traten die Ladies den Heimweg nach Chur an.

An diesem 3. Juni 2017 wurden aus einer handvoll „normalen“ Frauen offiziell Footballspielerinnen!

 

(Quelle: zVg./Broncos Frauenfootball)

Keine Artikel mehr