Vermutlich wegen eines nicht ganz gelöschten Zigarettenstummels ist in Ruschein ein Haus in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.

Der Brand in einem Einfamilienhaus in Ruschein wurde der Polizei in der Nacht auf Sonntag kurz nach Mitternacht gemeldet. Die Bewohner, eine 84-jährige Frau und ein 19-jähriger Mann, hatten zuvor erfolglos versucht, den Brand selbst zu löschen. Sie konnten das Haus unverletzt verlassen.

Als die Feuerwehr Ilanz vor Ort war, standen Teile der Fassade und des Balkons in Brand. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und gelöscht. Über Nacht wurde eine Feuerwache aufgestellt.

Am Haus entstand erheblicher Sachschaden. Gemäss der Kantonspolizei Graubünden dürfte die Brandursache ein nicht vollständig gelöschter Zigarettenstummel auf dem Balkon sein.

(Bild: Kapo GR)