pj2qfBaFJz0

Die Calanda Broncos beenden die NLA-Regular Season mit einer 9-1-Bilanz: Im Schlussspiel an der Churer Ringstrasse besiegten die Bündner die Winterthur Warriors klar mit 38:14 (14:0, 14:14, 3:0, 7:0) und nahmen damit Revanche für die bisher einzige Saison-Niederlage.

Die Broncos bleiben an der Churer Ringstrasse eine Macht. Auch gegen die Winterthur Warriors hatten die Bündner dank einem Startfurioso keine Probleme und gewannen 38:14. Als Qualifikationssieger treffen die „Wildpferde“ im Halbfinal in zwei Wochen entweder nochmals auf die Winterthur Warriors (falls Basel das Saison-Schlussspiel gegen Genf gewinnt) oder auf die Basel Gladiators (falls Genf gewinnt).

Bei hervorragendem Football-Wetter und vor voller Tribüne an der Churer Ringstrasse liessen die Bündner von Beginn weg nichts anbrennen und lagen nach dem Startviertel nach zwei 29-Yard-Touchdown-Pässen von Quarterback Clark Evans auf Nate Fellberius und Lukas Lütscher bereits mit 14:0 vorne (Extrapunkte Erik Rageth). Und als Tino Muggwyler zu Beginn des 2. Viertels aus 2 Yards zum 21:0 erhöhte, schien der Mist bereits geführt. Die Warriors, die bis dahin noch kein First Down errungen hatten, gaben sich aber noch nicht geschlagen. Sie wussten, dass sie gewinnen mussten, um die Playoffs aus eigener Kraft zu schaffen – ansonsten müssten sie auf fremde Hilfe (einen Basler Heimsieg gegen Lausanne nächstes Wochenende) hoffen. Nach dem kurzen 4-Yard-Touchdown-Pass im vierten Down zum 21:7 konterten die Broncos zwar postwendend durch einen 12-Yard-Touchdown-Run von Quarterback Clark Evans, mit einem schönen 85-Yard-Touchdown-Pass im nächsten Spielzug kamen die Gäste aber noch vor der Pause wieder auf zwei Touchdowns heran (14:28). So einseitig sich das Spiel anfühlte, noch waren die Warriors nicht geschlagen.

Das spektakuläre 2. Viertel setzte sich in der 2. Halbzeit nicht fort, die Defenses beider Teams legten einen Zahn zu. Ausser einem Field Goal von Erik Rageth zum 31:14 für die Broncos gab es im dritten Viertel keine Punkte. Drei Punkte, die wichtig waren für die Broncos, wurde das Spiel so doch wieder zu einem Three-Skore-Game (d.h. Winterthur müsste dreimal punkten, um den Rückstand aufzuholen). Nicht, dass es in der Bündner Sommersonne ernsthaft nach einem Winterthurer Comeback aussah: Die Broncos kontrollierten Spiel und Gegner, eliminierten das Laufspiel der Warriors komplett und setzten Quarterback Holt Claiborne Mal für Mal unter Druck. Broncos-Spielmacher Clark Evans erzielte im Schlussviertel seinen vierten Touchdown des Tages (3 Pässe, 1 Run), erneut war Lütscher mit einem schönen Catch die Anspielstation.

Nach dem klaren 38:14-Sieg beenden die Bündner die Regular Season mit einer 9-1-Bilanz (durchschnittlich  38:17 Punkte) als Qualifikationssieger. Der Gegner in den Playoff-Halbfinals wird am nächsten Wochenende ermittelt.

 

Telegramm

Calanda Broncos – Winterthur Warriors 38:14 (14:0, 14:14, 3:0, 7:0)

Ringstrasse Chur. – 746 Zuschauer.

1st: 29-Yard-TD-Pass Clark Evans auf Nate Fellberius (Kick Erik Rageth) 7-0
1st: 29-Yard-TD-Pass Evans auf Lukas Lütscher (Kick Rageth) 14-0

2nd: 2-Yard-TD-Run Tino Muggwyler (Kick Rageth) 21-0
2nd: 4-Yard-TD-Pass Warriors (Kick erfolgreich) 21-7
2nd: 12-Yard-TD-Run Evans (Kick Rageth) 28-7
2nd: 85-Yard-TD-Pass Warriors (Kick erfolgreich) 28-14

3rd: 25-Yard-Field-Goal Erik Rageth 31:14

4th: 25-Yard-TD-Pass Evans auf Lütscher (Kick Rageth) 38:14

 

(Archivbild: Ana Zinsli)