Das grosse Manko des HCD in den letztjährigen Playoffs war die magere Produktion der Verstärkungen. Wie hoch sind die Chancen, dass Davos in der kommenden Saison ein neues Gesicht zeigen wird und substantielle Unterstützung von Imports erhält?

 

Der HCD scheiterte im Halbfinale am Ende sicher zu einem grossen Teil daran, dass zu wenig Input von den Verstärkungen kam. Sieben Tore in zehn Spielen ist schlichtweg nicht genug, wenn man mit vier Linien über drei Serien hinweg Druck machen will. Nebst Perttu Lindgren (46 Spiele/ 15 Tore / 25 Assists) konnte keine der Ausländer wirklich überzeugen – während der Saison wie auch in den Playoffs.

 

Der schwedische Verteidiger Daniel Rahimi (44 Sp/0 G/4 A) mag in der Defensive wohl ein solider Wert gewesen sein, aber der Abwehrturm war alles in allem eine Fehlverpflichtung – sein Vertrag wurde zurecht nicht verlängert. Schlussendlich trug Rahimi einfach zu wenig zum Davoser Spiel bei.

 

Robert Kousal (47 Sp/14 G/16 A) war zwar vor allem in der zweiten Saison-Hälfte ein valabler Stürmer, wirklich eingeschlagen hat der Tscheche aber (noch) nicht. Die HCD Fans müssen hoffen, dass Kousal eine erfolgreichere Saison haben wird.

 

Und dann waren da noch etliche temporäre Verstärkungen: Tuomo Ruutu (26 Sp/5 G/7 A) kam Mitte Saison und weckte beim HCD viel Hoffnung – denen er schlussendlich aber nie wirklich gerecht wurde. Dick Axelsson (8 Sp /1 G/1 A) wurde bereits nach wenigen Spielen ausgemerzt, und die weiteren Verstärkungen Ahren Spylo (3 Sp/ 1 G/ 0 A) und Mike Vaskivuo (3 Sp/1 G/1 A) waren ebenfalls nicht der Rede wert.

 

Man kann es nicht anders sagen: Nebst Lindgren und (zeitweise) Kousal waren die Davoser Ausländer die Schlechtesten der National League A und mitunter ein Grund am Scheitern im Halbfinale. Manch ein Fan beneidete die anderen NLA Teams, die von den Verstärkungen Produktion am Laufband erhielten.

 

Für nächste Saison scheint sich das Blatt aber zu wenden: Der HC Davos hat bereits kurz nach Saisonende zwei Hammertransfers verkündet, die die Herzen der HCD Fans höher schlagen lassen. Mit Magnus Nygren und Broc Little kommen zwei Spieler aus Schweden, die viel Potential besitzen und wie gemacht wirken, um das Manko der letzten Saison vergessen zu lassen. GRHeute hat diese Woche die beiden neuen Verstärkungen genauer unter die Lupe genommen.

 

Wieviel darf man von den Davoser Imports erwarten? Einiges, oder auf jeden Fall mehr als letzte Saison. Gelb-blaue Optimisten reden sogar davon, dass dies die erfolgreichste Saison aller Ausländer in diesem Jahrzehnt werden könnte. In jedem Fall scheinen Nygren und Little gemacht für das Davoser Spiel zu sein.

 

Klar, ein Ausländer wird nicht nur an der Punkte-Produktion gemessen. Vorbei sind die Zeiten, als man von einem Import noch mindestens einen Punkt pro Spiel erwarten durfte. Früher dominierten die Imports die Skorerliste und waren hauptsächlich fürs Toreschiessen verantwortlich. Heutzutage sieht das aber etwas anders aus: Die Schweizer Spieler sind besser geworden, immer mehr werden Verstärkungen geholt, die eine spezifische Rolle einnehmen, ohne zwingend die Top-Skorer-Krone zu jagen.

 

Und trotzdem: Einen gewissen Output wird von einem Ausländer erwartet. Es mag sein, dass ein Josef Marha vor allem durch seine defensive Arbeit glänzte. Trotzdem buchte er in seinen ersten zehn Jahren im Landwassertal immer mindestens 22 Punkte.

 

Ein Blick zurück zeigt: Der HCD hatte einige starke Jahre hinter sich (was die Produktion der Verstärkungen betrifft). Aber abgesehen von Lindgrens Bombensaison 2015/16 (mit 62 Punkten) liegen die besten Import-Saisons schon einige Jahre zurück. Petr Sykora war der Einzige, der ebenfalls die 50 Punkte Grenze knacken konnte (2010, 35 G/ 15 A).

 

Seit 2010/11 haben nur sieben Spieler mehr als einen Punkt pro Spiel erzielt: Perttu Lindgren 2015/16 (1.24 Punkte pro Spiel), Petr Sykora zweimal (2010/11 1.16 P/Sp. und 2011/12 1.07 P/Sp.), Joe Thornton (2012/13 1.09 P/Sp.), Jaroslav Bednar (2010/11 1.09 P/Sp.), Rick Nash (2012/13 1.06 P/Sp.) und Dick Axelsson (2015/16 1.03 P/Sp.)

 

Die Hoffnungen bei den HCD Fans, dass Broc Little dieses Kunststück schaffen könnte, stehen gut. Seine Produktion in der (merklich stärkeren) SHL zeigen das (letzte Saison mit Linköping 53 Punkte, 1.02 P/Sp.).

 

Und auch Magnus Nygren könnte ein ausländischer Verteidiger werden, wie ihn Davos schon lange nicht mehr hatte: Nimmt man den bekannten Koeffizient der verschiedenen Ligen, so ist die Produktion in der SHL rund 35% schwerer, bzw. höher als die der National League A. Ein Spieler wie Nygren (letzte Saison mit Färjestad 31 Punkte, 0.63 P/Sp.) hat somit das Potential, über 40 Punkte in der Schweiz zu erzielen.

 

40 Punkte von Nygren, und 50 Punkte von Little? Das wären Wahnsinnswerte, von denen die HCD Fans träumen dürfen. Gepaart mit einer stabilen Produktion von Lindgren und Kousals Weiterentwicklung könnte der HCD vom Team mit den schlechtesten Ausländern zum Team mit den besten Imports avancieren. Und das in nur einer Saison.

 

Auf jeden Fall darf man davon ausgehen, dass Little und Nygren die Top 15 der Skorerliste seit 2010/11 knacken könnten. Und dann ist mit dem HCD nächste Saison definitiv wieder zu rechnen.

 

Skorerliste aller HCD Spieler seit 2010/11

Sortiert nach Punkten pro Spiel

 

Nr. Season PLAYER GP G A P P/Sp
1 2015/16 Perttu Lindgren (F) 50 22 40 62 1.24
2 2010/11 Petr Sýkora (F) 43 35 15 50 1.16
3 2012/13 Joe Thornton (F)  33 12 24 36 1.09
4 2010/11 Jaroslav Bednar (F) 45 21 28 49 1.09
5 2011/12 Petr Sýkora (F) 46 21 28 49 1.07
6 2012/13 Rick Nash (F)  17 12 6 18 1.06
7 2015/16 Dick Axelsson (F) 38 10 29 39 1.03
8 2012/13 Radek Dvorak (F) 7 3 4 7 1.00
9 2015/16 Marc Wieser (F) 50 24 25 49 0.98
10 2010/11 Reto von Arx (F) 49 15 33 48 0.98
11 2010/11 Peter Guggisberg (F) 17 7 8 15 0.88
12 2012/13 Petr Sýkora (F) 32 16 12 28 0.88
13 2016/17 Perttu Lindgren (F)  46 15 25 40 0.87
14 2011/12 Reto von Arx (F) 46 10 30 40 0.87
15 2012/13 Loui Eriksson (F)  7 3 3 6 0.86
16 2016/17 Andres Ambühl (F) 48 12 29 41 0.85
17 2014/15 Marcus Paulsson (F) 41 14 21 35 0.85
18 2015/16 Alexandre Picard (F) 13 8 3 11 0.85
19 2012/13 Dario Bürgler (F) 49 22 19 41 0.84
20 2011/12 Petr Taticek (F) 49 26 15 41 0.84
21 2016/17 Enzo Corvi (F) 47 14 25 39 0.83
22 2015/16 Andres Ambühl (F) 50 14 27 41 0.82
23 2010/11 Petr Taticek (F) 38 14 17 31 0.82
24 2014/15 Perttu Lindgren (F) 42 11 23 34 0.81
25 2015/16 Marcus Paulsson (F) 21 10 7 17 0.81
26 2013/14 Peter Guggisberg (F) 35 11 17 28 0.80
27 2015/16 Devin Setoguchi (F) 30 11 13 24 0.80
28 2013/14 Marcus Paulsson (F) 44 24 11 35 0.80
29 2011/12 Lee Jinman (F)  4 2 1 3 0.75
30 2016/17 Marc Wieser (F) 50 21 16 37 0.74
31 2014/15 Dick Axelsson (F) 45 14 19 33 0.73
32 2011/12 Peter Sejna (F) 49 19 16 35 0.71
33 2012/13 Reto von Arx (F) 42 11 19 30 0.71
34 2011/12 Tomas Divisek (F)  7 3 2 5 0.71
35 2014/15 Marc Wieser (F) 47 16 17 33 0.70
36 2011/12 Beat Forster (D) 37 5 20 25 0.68
37 2015/16 Dino Wieser (F) 43 9 20 29 0.67
38 2016/17 Stefano Giliati (F) 3 0 2 2 0.67
39 2011/12 Dario Bürgler (F) 46 20 10 30 0.65
40 2016/17 Robert Kousal (F) 47 14 16 30 0.64
41 2015/16 Mauro Jörg (F) 47 11 18 29 0.62
42 2014/15 Andres Ambühl (F) 49 13 16 29 0.59
43 2013/14 Andres Ambühl (F) 49 8 21 29 0.59
44 2015/16 Gregory Sciaroni (F) 22 7 6 13 0.59
45 2016/17 Beat Forster (D) 48 4 24 28 0.58
46 2013/14 Gregory Sciaroni (F) 19 5 6 11 0.58
47 2013/14 Dino Wieser (F) 45 15 11 26 0.58
48 2014/15 Dario Simion (F) 47 13 14 27 0.57
49 2012/13 Dino Wieser (F) 49 14 14 28 0.57
50 2010/11 Dario Bürgler (F) 28 7 9 16 0.57
51 2016/17 Dario Simion (F) 50 13 15 28 0.56
52 2016/17 Dino Wieser (F) 34 10 9 19 0.56
53 2012/13 Gregory Hofmann (F) 49 16 11 27 0.55
54 2014/15 Enzo Corvi (F) 40 9 13 22 0.55
55 2013/14 Perttu Lindgren (F) 48 13 13 26 0.54
56 2010/11 Peter Sejna (F) 15 5 3 8 0.53
57 2014/15 Gregory Hofmann (F) 47 11 14 25 0.53
58 2015/16 Dario Simion (F) 36 7 12 19 0.53
59 2013/14 Dario Bürgler (F) 50 9 17 26 0.52
60 2010/11 Josef Marha (F) 44 7 15 22 0.50
61 2014/15 Dino Wieser (F) 38 7 12 19 0.50
62 2011/12 Dino Wieser (F) 30 10 5 15 0.50
63 2010/11 Charlie Cook (D) 2 0 1 1 0.50
64 2012/13 Gregory Sciaroni (F) 49 13 11 24 0.49
65 2012/13 Beat Forster (D) 35 4 13 17 0.49
66 2010/11 Tim Ramholt (D) 50 9 15 24 0.48
67 2015/16 Enzo Corvi (F) 23 3 8 11 0.48
68 2015/16 Beat Forster (D) 44 8 13 21 0.48
69 2016/17 Félicien Du Bois (D) 42 5 15 20 0.48
70 2012/13 Petr Taticek (F) 21 5 5 10 0.48
71 2011/12 Gregory Sciaroni (F) 49 9 14 23 0.47
72 2010/11 Beat Forster (D) 47 5 17 22 0.47
73 2013/14 Reto von Arx (F) 41 5 14 19 0.46
74 2016/17 Tuomo Ruutu (F) 26 5 7 12 0.46
75 2015/16 Samuel Walser (F) 50 11 12 23 0.46
76 2014/15 Ville Koistinen (D) 40 5 13 18 0.45
77 2014/15 Mauro Jörg (F) 49 14 8 22 0.45
78 2016/17 Mauro Jörg (F) 32 7 7 14 0.44
79 2010/11 Gregory Sciaroni (F) 46 13 7 20 0.43
80 2012/13 Janick Steinmann (F) 49 5 16 21 0.43
81 2011/12 Josef Marha (F) 40 9 8 17 0.43
82 2010/11 Dino Wieser (F) 50 11 10 21 0.42
83 2010/11 Robin Grossmann (D) 50 5 16 21 0.42
84 2013/14 Ville Koistinen (D) 43 8 10 18 0.42
85 2013/14 Gregory Hofmann (F) 41 7 10 17 0.41
86 2014/15 Gregory Sciaroni (F) 29 7 5 12 0.41
87 2013/14 Zdenek Kutlak (D) 17 5 2 7 0.41
88 2010/11 Janick Steinmann (F) 42 5 12 17 0.40
89 2015/16 Noah Schneeberger (D) 41 3 13 16 0.39
90 2013/14 Samuel Walser (F) 50 9 10 19 0.38
91 2014/15 Lukas Sieber (F) 8 1 2 3 0.38
92 2014/15 Félicien Du Bois (D) 46 7 10 17 0.37
93 2011/12 Janick Steinmann (F) 38 3 11 14 0.37
94 2016/17 Noah Schneeberger (D) 50 4 14 18 0.36
95 2011/12 Sandro Rizzi (F) 28 3 7 10 0.36
96 2012/13 Josef Marha (F) 45 4 12 16 0.36
97 2015/16 Félicien Du Bois (D) 31 5 6 11 0.35
98 2013/14 Enzo Corvi (F) 48 7 10 17 0.35
99 2014/15 Beat Forster (D) 15 1 4 5 0.33
100 2012/13 Lukas Sieber (F) 15 3 2 5 0.33
101 2012/13 Patrick Schommer (F) 15 1 4 5 0.33
102 2016/17 Ahren Spylo (F) 3 1 0 1 0.33
103 2014/15 Tyler Redenbach (F) 3 1 0 1 0.33
104 2015/16 Marc Aeschlimann (F) 49 8 8 16 0.33
105 2015/16 Samuel Guerra (D) 39 1 11 12 0.31
106 2014/15 Noah Schneeberger (D) 46 1 13 14 0.30
107 2013/14 Sven Ryser (F) 50 9 6 15 0.30
108 2012/13 Tim Ramholt (D) 50 2 13 15 0.30
109 2013/14 Beat Forster (D) 48 4 10 14 0.29
110 2012/13 Noah Schneeberger (D) 48 2 12 14 0.29
111 2016/17 Samuel Walser (F) 50 5 9 14 0.28
112 2014/15 Samuel Walser (F) 47 6 7 13 0.28
113 2011/12 Robin Grossmann (D) 44 1 11 12 0.27
114 2014/15 Samuel Guerra (D) 45 1 11 12 0.27
115 2014/15 Sven Jung (D) 19 2 3 5 0.26
116 2016/17 Tino Kessler (F) 42 6 5 11 0.26
117 2012/13 Robin Grossmann (D) 46 3 9 12 0.26
118 2016/17 Gregory Sciaroni (F) 27 3 4 7 0.26
119 2014/15 Reto von Arx (F) 43 1 10 11 0.26
120 2010/11 Jan von Arx (D) 48 1 11 12 0.25
121 2016/17 Dick Axelsson (F) 8 1 1 2 0.25
122 2011/12 Corsin Camichel (F) 8 1 1 2 0.25
123 2013/14 Petr Taticek (F) 4 0 1 1 0.25
124 2010/11 Sandro Rizzi (F) 34 6 2 8 0.24
125 2016/17 Chris Egli (F) 23 4 1 5 0.22
126 2011/12 Jan von Arx (D) 47 2 8 10 0.21
127 2012/13 René Back (D) 49 2 8 10 0.20
128 2016/17 Claude-Curdin Paschoud (D) 50 2 8 10 0.20
129 2015/16 Sven Ryser (F) 35 2 5 7 0.20
130 2014/15 Sven Ryser (F) 35 4 3 7 0.20
131 2016/17 Marc Aeschlimann (F) 10 0 2 2 0.20
132 2011/12 Peter Guggisberg (F) 10 0 2 2 0.20
133 2012/13 Vojtech Polak (F) 5 0 1 1 0.20
134 2010/11 Mathias Joggi (F) 46 3 6 9 0.20
135 2012/13 Santeri Alatalo (D) 36 0 7 7 0.19
136 2014/15 Marc Aeschlimann (F) 16 0 3 3 0.19
137 2010/11 Lukas Stoop (D) 16 1 2 3 0.19
138 2012/13 Mathias Joggi (F) 44 2 6 8 0.18
139 2014/15 Claude-Curdin Paschoud (D) 50 1 8 9 0.18
140 2011/12 Tim Ramholt (D) 50 1 8 9 0.18
141 2013/14 René Back (D) 39 0 7 7 0.18
142 2016/17 Nando Eggenberger (F) 28 4 1 5 0.18
143 2013/14 Lukas Sieber (F) 35 2 4 6 0.17
144 2012/13 Sandro Rizzi (F) 41 3 4 7 0.17
145 2013/14 Noah Schneeberger (D) 48 1 7 8 0.17
146 2012/13 Sven Ryser (F) 48 6 2 8 0.17
147 2014/15 Luca Camperchioli (D) 24 0 4 4 0.17
148 2015/16 Tino Kessler (F) 18 1 2 3 0.17
149 2013/14 Anton Ranov (F) 6 1 0 1 0.17
150 2010/11 Marc Wieser (F) 49 4 4 8 0.16
151 2013/14 Robin Grossmann (D) 43 0 7 7 0.16
152 2015/16 Claude-Curdin Paschoud (D) 50 0 8 8 0.16
153 2016/17 Jerome Portmann (F) 20 2 1 3 0.15
154 2015/16 Simon Kindschi (D) 20 1 2 3 0.15
155 2014/15 Simon Kindschi (D) 34 1 4 5 0.15
156 2015/16 Lukas Sieber (F) 14 1 1 2 0.14
157 2013/14 Marc Aeschlimann (F) 7 0 1 1 0.14
158 2011/12 René Back (D) 43 1 5 6 0.14
159 2015/16 Fabian Heldner (D) 45 0 6 6 0.13
160 2010/11 René Back (D) 45 1 5 6 0.13
161 2012/13 Corsin Camichel (F) 15 1 1 2 0.13
162 2013/14 Jan von Arx (D) 47 1 5 6 0.13
163 2015/16 Marco Forrer (D) 16 1 1 2 0.13
164 2015/16 Silvio Schmutz (D) 8 0 1 1 0.13
165 2012/13 Samuel Guerra (D) 42 2 3 5 0.12
166 2013/14 Claude-Curdin Paschoud (D) 27 0 3 3 0.11
167 2014/15 Fabian Heldner (D) 9 0 1 1 0.11
168 2011/12 Raphaël Kuonen (F) 28 1 2 3 0.11
169 2016/17 Marco Forrer (D) 19 0 2 2 0.11
170 2011/12 Lukas Sieber (F) 48 1 4 5 0.10
171 2012/13 Jan von Arx (D) 20 0 2 2 0.10
172 2010/11 Michael Roos (D) 10 0 1 1 0.10
173 2010/11 Samuel Guerra (D) 41 0 4 4 0.10
174 2014/15 Jan von Arx (D) 42 0 4 4 0.10
175 2016/17 Daniel Rahimi (D) 44 0 4 4 0.09
176 2011/12 Mathias Joggi (F) 33 1 2 3 0.09
177 2011/12 Anton Ranov (F) 11 0 1 1 0.09
178 2016/17 Simon Kindschi (D) 46 0 4 4 0.09
179 2016/17 Sven Jung (D) 47 0 4 4 0.09
180 2016/17 Fabian Heldner (D) 49 0 4 4 0.08
181 2015/16 Chris Egli (F) 13 0 1 1 0.08
182 2015/16 Ruben Rampazzo (D) 13 0 1 1 0.08
183 2015/16 Jan Brejcak (D) 28 0 2 2 0.07
184 2015/16 Sven Jung (D) 45 0 3 3 0.07
185 2013/14 Leandro Profico (D) 15 0 1 1 0.07
186 2011/12 Ramón Untersander (D) 46 2 1 3 0.07
187 2013/14 Samuel Guerra (D) 33 1 1 2 0.06
188 2013/14 Ryan O’Connor (D) 17 0 1 1 0.06
189 2013/14 Sandro Rizzi (F) 35 1 1 2 0.06
190 2010/11 Alan Tallarini (D) 38 1 1 2 0.05
191 2010/11 Manuel Holenstein (F) 22 0 1 1 0.05
192 2011/12 Samuel Guerra (D) 46 0 2 2 0.04
193 2011/12 Jan Neuenschwander (F) 23 0 1 1 0.04
194 2010/11 Ramón Untersander (D) 29 0 1 1 0.03
195 2012/13 Enzo Corvi (F) 31 0 1 1 0.03
196 2011/12 Lukas Stoop (D) 41 1 0 1 0.02

 

Bild: GRHeute, Stats: Eliteprospects