In Trin im Kanton Graubünden entsteht eine neue Jugendherberge mit 48 Betten. Sie wird als Franchise-Betrieb von der Stiftung Bergwaldprojekt geführt. Start ist in der kommenden Wintersaison.

Die Jugendherberge wird Bestandteil des neuen «Bergwaldzentrums», das derzeit in der bisherigen Geschäftsstelle der Stiftung Bergwaldprojekt in Trin Dorf entsteht. Das jahrhundertealte Haus wird seit August letzten Jahres umgebaut, wobei ausschliesslich einheimische Hölzer verwendet werden. Es wird neben Geschäftsstelle, Lagerräumen und Werkstatt auch Unterkunftsmöglichkeiten für Projektteilnehmer und für Touristen anbieten. Für die Schweizer Jugendherbergen SJH bedeutet die neue Einrichtung eine willkommene Ergänzung, wie Fredi Gmür, CEO der SJH, erklärt: «Das Bergwaldzentrum in Trin ist ein echtes Kleinod, genau solche Besonderheiten sind es, die unser Netzwerk so einmalig und vielseitig machen.» Das Bergwaldprojekt seinerseits profitiert ebenfalls von der Zusammenarbeit. «Wir sind äusserst glücklich, dass wir für die touristische Nutzung der Räume mit den Schweizer Jugendherbergen einen sehr guten Partner gefunden haben», bekräftigt Martin Kreiliger, Geschäftsführer des Bergwaldprojektes.

Die neue Jugendherberge wird zwei Zwecken dienen: Die gemeinnützige Stiftung wird sie für ihren bereits bestehenden Projektbetrieb nutzen. Neu hinzu kommt, dass ab der Wintersaison 2017/18 auch Gäste einen Aufenthalt buchen und die Idee des Bergwaldprojektes kennenlernen können. 

 

(Bild: Google Streetview)

Keine Artikel mehr
Open Popup