51 Absolvierende der Höheren Fachschule für Tourismus Graubünden (HFT Graubünden) feierten ihren erfolgreichen Abschluss als «Tourismusfachfrau/-mann HF».

Nach der Diplomübergabe in der Gemeindeschule in Celerina am Samstag wurde anschliessend im Hotel Cresta Palace gefeiert – organisiert, wie es Tradition ist, von den angehenden Tourismusfachmänner und -frauen selbst.

Wie das Online Portal htr berichtet, gab Matthias Steiger, CEO und Rektor der HFT Graubünden, den Absolventinnen und Absolventen in seiner Ansprache viele Tipps mit auf ihren weiteren Weg: Sie sollten sich die Offenheit für Neues bewahren und Toleranz beweisen, Respekt dem Anderssein zollen und Bescheidenheit als eine Tugend feiern.

Gastredner des Abends war André Lüthi, CEO Globetrotter Group und Verwaltungsratspräsident Globetrotter. Er gebrauchte die Metapher des Berges: Die Besteigung gelingt nur wenn dem Team ein gleiches Ziel vor Augen schwebt und jedem einzelnen Mitglied Vertrauen geschenkt wird. Nur wer ein Seil hängen lässt, schenkt genügend Freiheiten für die Kreativität des Einzelnen. Eigenständige und kreative Mitarbeiter sind insbesondere bei Wind wichtig, wenn nicht Schutzmauern, sondern Windmühlen errichtet werden müssen.

Martin Birrer, Absolvent aus dem Kanton Zug, wurde für die beste Diplomarbeit geehrt und ist Jahrgangsbester.

(Quelle/Bild: htr)

Keine Artikel mehr
Open Popup