Die Sommerausgabe der SAT.1-Sendung  «landuf, landab» mit Nicole Bircher reist vom Tessin bis an den Bodensee, besucht Strahler, Nonnen und Höhlenmenschen und stellt spannende Ausflugsziele vor, auch an mehreren Sationen in Graubünden.

Kein Berg ist ihr zu hoch, keine Wanderung zu lang und keine Aktivität zu anspruchsvoll: In der Sommerstaffel von «landuf, landab» reist die Nidwaldnerin Nicole Bircher wieder quer durch die Schweiz und stellt Reiseziele für die ganze Familie und Outdoor-Begeisterte vor.

Die aktuelle Staffel beginnt in Luzern und geht übers Tessin, das Valposchiavo, die Surselva und das Entelbuch bis an den Bodensee. Auf ihrer Reise begegnet Nicole Bircher einem Höhlenmenschen, übernachtet in einem Kloster, lernt wie man die berühmte OLMA-Bratwurst herstellt und lässt sich in die Steinzeit zurückversetzen. «Die Schweiz ist voll von interessanten Menschen, schönen Bräuchen, faszinierendem Handwerk, spannenden Betrieben und wunderschöner Landschaft – das möchte ich den Zuschauern näher bringen», sagt Nicole Bircher. In jeder Sendung stellt sie besondere Ausflugsdestinationen und Freizeitaktivitäten vor und trifft interessante Menschen vor Ort.

«landuf, landab» ab 19. Juli 2017 immer mittwochs um 19.55 Uhr in SAT.1 Schweiz. Wiederholungen jeweils freitags um 19.55 Uhr.

 

(Bild: zVg.)