Bei der Kontrolle eines Reisebusses stellten Mitarbeitende des Grenzwachtkorps mit einer mobilen Gepäckröntgenanlage verdächtige Gegenstände in einer Tasche fest. Sie fanden, in zwei Broten versteckt, diverses mutmassliches Diebesgut.

Am 4. April 2017 kontrollierten Mitarbeitende des Schweizer Grenzwachtkorps beim Grenzübergang Diepoldsau einen rumänischen Reisebus bei der Ausreise nach Österreich. Mit einer mobilen Gepäckröntgenanlage wurde das Gepäck der Passagiere überprüft. In einer Reisetasche stellten die Grenzwächter verdächtige Gegenstände fest. Bei der anschliessenden genauen Überprüfung dieser Tasche fanden sie, in zwei Broten versteckt, diverses mutmassliches Diebesgut und Bargeld.

Der Besitzer der Tasche, ein 21-jähriger rumänischer Staatsangehöriger, sowie das Diebesgut und das Bargeld wurden für weitere Abklärungen der Kantonspolizei St. Gallen übergeben.

 

(Bild: zVg.)