In der Nacht auf Mittwoch ist wegen eines Bremsmanövers eine Buspassagierin gegen eine Trennwand geschleudert worden. Die Frau wurde dabei verletzt.

Die 55-Jährige sass kurz vor Mitternacht in Samedan als einzige Passagierin im Nachtbus nach Bever. Wegen eines Wildtieres auf der Fahrbahn bremste der Chauffeur stark ab. Dabei rutschte die Frau vom Sitz und wurde nach vorne geschleudert. Sie schlug am Boden und an einer Trennwand auf und zog sich mehrere Frakturen zu. Der Chauffeur wendete sofort seinen Bus und verbrachte die Frau ins unmittelbar neben der Unfallstelle gelegene Spital Samedan. Die REGA flog die Frau nach der ersten medizinischen Versorgung zur weiteren Behandlung ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

 

(Bild: Kapo GR)