Am Mittwoch Abend fand auf dem Julierpass die Veranstaltung «Tanzen auf Baustellen» des Origen Festivals statt. Im Innern des noch unvollendeten hölzernen Turmes wurden kurze Choreographien von Yuka Oishi und Eno Peci aufgeführt. Die Tänzer bezogen eine stehengebliebene Hebebühne in ihren Tanz ein. Der Zementstaub der rohen Fussböden färbte ihre Kleider. Das Publikum stand in den verglasten Eingangstore – und war vom Tanz der jungen Künstler berührt.

Intendant Giovanni Netzer erläuterte Symbolik und Funktion des Rohbaus. «Für uns Regisseure und Choreographen ist es wichtig, den Raum zu spüren, bevor er inszeniert wird. Man muss wissen, wie das Licht wirkt, wir gross die Bühne tatsächlich wirkt. Spannend für mich ist die Wechselwirkung von Intimität – der Zuschauer sitzt sehr nahe bei der Tanzfläche – und in bedrohlicher Höhe. Der Turm vermittelt selbstredend ein Gefühl von Gefahr, aber auch von Himmelsnähe. Er reflektiert die Tageszeit und erzeugt wunderbare Ausblicke in die Landschaft. Wolkenbilder fahren durch die Bogenöffnungen. Der Bau wird neue Spielweisen verlangen und ermöglichen. Auf jeden Fall wird Gion Antoni Derungs‘ Apocalypse darin wunderbar wirken. Darauf freue ich mich sehr.»

Eröffnung Julierturm und APOCALYPSE
Das Eröffnungszeremoniell des Juliertheaters auf dem Pass findet am Montag, 31. Juli um 15 Uhr in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset statt, der in Hinblick auf den Nationalfeiertag eine Rede zur Nation halten wird. Der Startänzer Sergei Polunin tanzt ein speziell für diesen Anlass kreiertes Solo von Andrey Kaydanovskiy, drei junge Burschen des Wiener Staatsballetts bringen eine Tanz-Miniatur von Eno Peçi zur Aufführung und es werden Einblicke in die Oper APOCALYPSE gezeigt. Es sind noch einige Tickets für diesen Anlass erhältlich. Auch an den Premierentagen der APOCALYPSE vom 3. | 4. | 5. August wird auf dem Pass zusätzlich dieses spezielle Tanzprogramm geboten. Reguläre Aufführungen der Oper finden am 8. | 10. | 11. | 12. | 15. August um 19.10 Uhr statt. 

Tanzfestival in Riom
Yuka Oishis Abendfüllendes Werk SEVEN ist noch heute und am Samstag, 15. Juli in Origens Clavadeira in Riom zu sehen. Am Sonntag, 16. Juli feiern Dustin Klein und die Tänzer/innen des Bayrischen Staatsballetts Premiere in der Burg Riom. Das Werk OLD NEWS wird danach noch am 20. | 21. | 22. Juli jeweils um 21 Uhr aufgeführt. 

 

(Bild: zVg.)