Der St. Moritz Triathlon erfreut sich stark wachsender Beliebtheit: Mehr als 300 Teilnehmer werden am Kids Triathlon vom Samstag und dem Triathlon und Duathlon vom Sonntag teilnehmen. Mit am Start sind auch wieder zahlreiche Weltklasseathleten. Die Schweizerin Nicola Spirig startet erstmals nach ihrer zweiten Babypause zu einem Wettkampf.

 

Auch im Jahr nach den Olympischen Spielen von Rio sind wieder zahlreiche Spitzenteams und Einzelathleten ins Engadin gekommen, um im einzigartigen Höhenklima zu trainieren. Viele von ihnen nehmen die Gelegenheit wahr, am ersten Augustwochenende einen Testwettkampf über die Sprintdistanz zu bestreiten.

 

Für den Triathlon am Sonntag (500 Meter im St. Moritzersee, 20 Kilometer auf dem Rad im Oberengadin und 6 Kilometer durch den Stazerwald) und den Duathlon (6km Laufen, 20 km Rad, 6 km Laufen) sind Spitzenathleten aus der Schweiz, Italien, Chile und Südafrika gemeldet. Der Duathlon startet um 9 Uhr, der Triathlon um 10:30 Uhr.

 

Erstmals nach der Geburt ihrer Tochter Malea im Mai wird auch Nicola Spirig wieder einen Wettkampf bestreiten. Die Siegerin vom Vorjahr wird allerdings auf die Radstrecke verzichten und lediglich im Duathlon an den Start gehen. Spitzenleistungen darf man von ihr (noch) nicht erwarten, sie bestreitet den Wettkampf lediglich aus Freude am Sport.

 

Für Nicola Spirig steht am Wochenende der Nachwuchs im Zentrum des Interesses: Am Samstag treten wieder die Fünf- bis Vierzehnjährigen beim KidsCup by Nicola Spirig an. Die Initiative von Nicola Spirig erfreut sich grosser Beliebtheit: Es dürften an die 200 Kinder an den Start gehen. Für alle Kategorien sind Nachmeldungen möglich: www.homeoftriathlon.ch

 

Durch den Triathlon kann es am Sonntagvormittag zwischen St. Moritz Bad, Pontresina und Samedan vereinzelt zu Verkehrsbehinderungen kommen. Verkehrsteilnehmer und Fussgänger werden gebeten, auf die Wettkämpfer besonders zu achten, ihnen den Vortritt zu gewähren und Vorsicht walten zu lassen.

 

(Bild: Kirsten Stenzel Maurer)