Am Samstagnachmittag ist es am Falknis zu einem tragischen Bergunfall gekommen. Ein Mann stürzte ab und konnte nur noch tot geborgen werden.

Der 74-jährige Mann begab sich am Freitag auf die Enderlinhütte. Dort traf er dann auf einen Kollegen von ihm. Am Samstagmorgen bestieg er gemeinsam mit diesem den Falknis. Am Nachmittag trennte der später verunglückte sich von seinem Kollegen. Er ging anschliessend alleine in Richtung Guscha/St. Luzisteig weiter. Im Abstieg, nordwestlich des Mazorakopfes auf einer Höhe von rund 2’200 M.ü.M stürzte er über steiles, Felsdurchsetztes Gelände hinunter. Er zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Die REGA barg den Verunglückten.

 

(Quelle: Kapo Graubünden, 6.8.2017. Bild: Wikipedia/Thbigliel)