Im ersten Vorbereitungsspiel musste sich der EHC Arosa am Freitagabend vor 400 Zuschauern im Sport- und Kongresszentrum gegen die Elite Junioren A des EV Zug trotz zeitweise guter Leistung knapp mit 5:6-Toren geschlagen. 

Die Aroser zeigten dabei ihre zwei Gesichter, denn während sie ihren Gegner im ersten Drittel klar dominieren und mit einer verdienten 4:2-Führung in die Pause gehen konnten, stellten sie in den zweiten 20 Minuten den Betrieb fast völlig ein, bewegten sich kaum noch, zeigten in der Defensive viele Mängel und kassierten zuviele Strafen. So verwunderte es nicht, dass die Zuger ausgleichen konnten und das Schlussdrittel die Entscheidung bringen musste.

In diesem legten die Platzherren zwar wieder zu, konnten aber nach der erneuten Führung nicht verhindern, dass sich der EV Zug trotz einer Schussstatistik von 47:16 für die Aroser durchsetzen konnte. Vor allem in der Defensive gibt es also für das Team von Marc Haueter (Bild) im weiteren Verlauf der Vorbereitung noch einiges zu tun.

EHC Arosa

(Bilder: GRHeute)

 

Keine Artikel mehr
Open Popup