Daniel Bösch heisst der Sieger des Schwägalp-Bergschwingfests. Armon Orlik scheiterte im vorletzten Gang am Schlussgang-Teilnehmer Thomas Sempach, wurde aber dank einem Sieg im Duell mit Simon Anderegg guter Zweiter. 

Beim letzte Kranzfest der Saison 2017, jenem auf der Schwägalp, behielt Bösch im Schlussgang nach 5:25 Minuten mit Kreuzgriff die Oberhand gegen Sempach und gewann zum zweiten Mal nach 2015. Nach drei Siegen, darunter zwei gegen die eidgenössischen Kranzgewinner Philipp Reusser und Domenic Schneider, lag Orlik bis Sonntagmittag auf Schlussgang-Kurs, lief dann aber gegen Thomas Sempach in einen Konter und kassierte eine überraschende Niederlage. Zwei Zehner gegen Lario Kramer und Simon Anderegg reichten nicht mehr für den Festsieg – bei einem Gestellten im Schlussgang hätte der Maienfelder den Sieg auf der Schwägalp geerbt. Mit dem zweiten Schlussgang darf Orlik aber sicher zufrieden sein. 

Der Prättigauer Sandro Schlegel verpasste den Kranz nur um 0.25 Punkte. Die Niederlage gegen Samuel Giger wäre zu verkraften gewesen, schwerer wog jene gegen Jan Wittwer im vierten Gang. Die weiteren Bündner reüssierten nicht. Mauro Gartmann (Flerden), Michael Fontana (Chur) und Ursin Battaglia (Heinzenberg) gelang nicht viel, sie konnten sich keinen Sieg gutschreiben lassen. Battaglia musste den Wettkampf verletzungsbedingt aufgeben.

Auch die Bündner Prominenz machte der Schwägalp seine Aufwartung. So postete beispielsweise Ständerat Stefan Engler auf Twitter. Als Bündner ist man halt einfach Fan. 

 

Auch der Churer NHL-Star Nino Niederreiter verfolgte das Schwingfest auf der Schwägalp mit – und teilte das folgende Video mit seinen fast 57’000 Followern.

 

 Am Ende gehörte der Triumph aber dem grossen Festsieger Daniel Bösch.

 

Zur Rangliste gehts hier, zu den Notenblättern hier.

 

 

 

(Bilder: Screenshot Blick.ch)