Liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Landquart, wer kennt sie nicht, die grosse Leidensgeschichte des Forums: baubar nur mit einer Steuererhöhung; zwei Duzend Jahre abzahlen und nur mit äusserster Mühe konnte der Steuersatz reduziert werden. In zwei, drei Jahren ist das Forum nach langem Leiden endlich abbezahlt und nun beginnt der Sanierungszyklus, der im Wesentlichen die Erfüllung von feuerpolizeilichen Vorschriften, Behindertenzugänglichkeiten, Erdbebensicherheit und natürlich noch die üblichen baulichen Unterhaltsarbeiten umfassen werden.

Der Gemeindevorstand liess für den Zustand des Forums eine Studie erarbeiten. Leider wurde der Auftrag offensichtlich nicht umfassend formuliert, so dass in der Studie lediglich der kleinste Teil derMassnahmen, nämlich der bauliche Unterhalt, erfasst wurde. Die darin ausgewiesenen Kosten von ca. 3.5 Mio CHF innerhalb von 15 Jahren sind dabei lediglich ein kleiner Teil. Viel stärker ins Gewicht werden die Erfüllung der feuerpolizeilichen Vorschriften, die Behindertenzugänglichkeiten und die Gewährleistung der Erdbebensicherheit fallen. Dementsprechend dürfte die Instandstellung des Forums locker einen 2-stelligen Mio-Betrag kosten. Wie soll das neben dem Bau einer Dreifachturnhalle finanziert werden? Die Frage hat fast schon rhetorischen Charakter: Mit einer Steuererhöhung!

Das Projekt Riedpark ( www.riedpark-landquart.ch ) entlastet die Gemeinde finanziell sehr stark. Eine Steuererhöhung wird es mit diesem Projekt mit Bestimmtheit nicht geben, das Gegenteil kann erwartet werden. Deshalb lege ich ein überzeugtes Ja zum Riedpark ein.

Ueli Günthardt, Igis