Eine E-Bikerin hat sich in St. Antönien auf einem Alpweg bei einem Selbstunfall verletzt.

Kurz nach 16.00 Uhr am Montagnachmittag fuhr die 59-jährige Frau mit einem Begleiter von Partnun in Richtung St. Antönien. Im Gebiet Ronenegg, auf einem übersichtlichen Abschnitt des geteerten Alpweges, bremste der vorausfahrende Biker sein Bike ab, da wegen Viehtreibens ein weissfarbiger Draht quer über die Strasse gezogen war, und kam vor dem Seil zum Stillstand. Die Frau bemerkte dies zu spät und fuhr von hinten auf den stillstehenden Freund auf. Beim Sturz zog sie sich mittelschwere Verletzungen am Kopf und an den Armen zu. Mit der Ambulanz wurde die Verunfallte ins Spital nach Schiers transportiert.

(Quelle: Kapo 29.08.2017, Bild: Symbolbild GRHeute)